Lesung aus „Düsternbrook“ : Der Schriftspieler: Axel Milberg und sein Debütroman über das Kiel seiner Kindheit

Martin Schulte ist Leiter der Kulturredaktion des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags. von 08. Mai 2019, 16:05 Uhr

shz+ Logo
Mit dem Debütroman auf Heimatkurs: Axel Milberg am Nachmittag der Kieler Lesung vor der Bar des Maritim-Hotels.
Mit dem Debütroman auf Heimatkurs: Axel Milberg am Nachmittag der Kieler Lesung vor der Bar des Maritim-Hotels.

In seinem Debütroman „Düsternbrook“ erzählt Schauspieler Axel Milberg von seiner Kindheit in Kiel – mit düsterer fiktionaler Fortsetzung.

Kiel | Da steht er nun, am Ende seines Heimspiels, im Scheinwerferlicht, und neigt das Haupt. Das Publikum klatscht, es johlt und jubelt – und Axel Milberg blickt stumm über die Reihen und genießt. Milberg ist gebürtiger Kieler, einer der besten deutschen Schauspieler, seit vielen Jahren Tatort-Ermittler in der Fördestadt und seit kurzem auch: Schriftsteller....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen