zur Navigation springen

Fernsehserien in SH : Der Landarzt ist tot, es lebe Borowski

vom

Obwohl "Der Landarzt" und "Gegen den Wind" die Zuschauer an ihre Fernseh-Sessel fesselten, werden immer weniger Serien in Schleswig-Holstein gedreht. Einige wenige haben überlebt.

von
erstellt am 24.Apr.2014 | 20:11 Uhr

Schleswig-Hostein war einmal ein Drehort für unzählige beliebte Vorabendserien. Aber was ist davon geblieben? Während neue bayrische Krimiserien wie Pilze aus dem Boden schießen, sieht es für Schleswig-Holstein-Liebhaber im Fernsehprogramm eher mau aus.

Das waren noch Zeiten, als „Der Landarzt“ in und um Kappeln die Kranken versorgte und auch sonst für jedes Problem die passende Lösung parat hatte. Erst gespielt von Christian Quadflieg, Walther Plathe und zuletzt von Wayne Carpendale wurde „Der Landarzt“ eine der beliebtesten deutschen Serien und zum Aushängeschild einer gesamten Region. Die Fans besuchten schwarenweise Kappeln, in der Serie „Deekelsen“ genannt und den Lindauhof, der als Praxis-Kulisse diente.

Auf dem Lindauhof in der Nähe von Kappeln spielte Walter Plathe 17 Jahre lang den Landarzt Dr. Uli Teschner.  Foto: Staudt
Auf dem Lindauhof in der Nähe von Kappeln spielte Walter Plathe 17 Jahre lang den Landarzt Dr. Uli Teschner. Foto: Staudt

Im Oktober 2012 fiel die letzte Klappe für die Serie, die 25 Jahre lang rund um die Stadt an der Schlei gedreht wurde.

Glücksburg war Drehort für die ARD-Serie „Der Fürst und das Mädchen“. Der dieses Jahr verstorbene Maximilian Schell spielt darin den Fürsten Friedrich von Thorwald. In drei Staffeln kämpfte er für die Liebe zu seiner Frau Ursula. Das Wasserschloss wurde in der Serie zu „Schloss Thorwald“. Nach fünf Jahren war 2007 Schluss mit der Familien-Saga.

Der kürzlich verstorbene Oscar-Preisträger Maximilian Schell und seine Kollegin Rike Schmid posierten bei den Dreharbeiten zur ZDF-Serie „Der Fürst und das Mädchen“ vor dem Wasserschloss Glücksburg.
Der kürzlich verstorbene Oscar-Preisträger Maximilian Schell und seine Kollegin Rike Schmid posierten bei den Dreharbeiten zur ZDF-Serie „Der Fürst und das Mädchen“ vor dem Wasserschloss Glücksburg. Foto: dpa

Ralf Bauer und Hardy Krüger Jr. ließen sich als flotte Surfer in „Gegen den Wind“ in St. Peter-Ording den Wind um die Nase wehen. Das kam bei den Zuschauern gut an. Etwa fünf Millionen Menschen schalteten pro Folge ein. Nach dem Ende im Jahr 1997 gab es ein Spin-Off namens „Die Strandclique“ mit Marco Girnth, der mittlerweile für das ZDF bei der „Soko Leipzig“ ermittelt.

Mitte der 1990er Jahre wurden in St. Peter Ording vier Staffeln der ARD-Fernsehserie „Gegen den Wind“ gedreht. Das bunte Leben der jungen Surfer Nik Andersen (Ralf Bauer) und Sven Westermann (Hardy Krüger jr.) ließ das Image des „coolen“ Surferlebens hochleben. „Gegen den Wind“ ist bis heute die erfolgreichste Vorabendserie der ARD mit seinerzeit regelmäßig fünf Millionen Zuschauern.
Mitte der 1990er Jahre wurden in St. Peter Ording vier Staffeln der ARD-Fernsehserie „Gegen den Wind“ gedreht. Das bunte Leben der jungen Surfer Nik Andersen (Ralf Bauer) und Sven Westermann (Hardy Krüger jr.) ließ das Image des „coolen“ Surferlebens hochleben. „Gegen den Wind“ ist bis heute die erfolgreichste Vorabendserie der ARD mit seinerzeit regelmäßig fünf Millionen Zuschauern. Foto: picture alliance

Ein Kommissar auf vier Pfoten hatte Flensburg zu bieten. In „Da kommt Kalle“ unterstützt der Parson-Russel-Terrier von 2006 bis 2011 sein Frauchen Pia bei Ermittlungen in der Fördestadt. Sieben verschiedene Hunde kamen dabei zum Einsatz. Die Polizeiwache in Flensburg war das Gebäude in der die dänische Zeitung Flensborg Avis auch heute noch beheimatet ist. Für Kameraeinstellungen des Hafenambientes wurden häufig Bilder aus Hamburg gewählt.

Sabine Kaack und ihr Kollege Marek Erhardt posieren am Museumshafen in Flensburg bei den Dreharbeiten zur 2. Staffel der TV-Serie „Da kommt Kalle!“ mit dem gleichnamigen Polizeidiensthund.
Sabine Kaack und ihr Kollege Marek Erhardt posieren am Museumshafen in Flensburg bei den Dreharbeiten zur 2. Staffel der TV-Serie „Da kommt Kalle!“ mit dem gleichnamigen Polizeidiensthund. Foto: dpa

Zugegeben, ein paar Serien in SH gibt es noch. Im Moment werden neue Folgen von „Kripo Ostholstein“ gedreht, die in Neustadt spielt. Die ersten Folgen liefen letztes Jahr im ZDF. Zum Inhalt: der aus Berlin strafversetzte Kriminaloberkommissar Hannes Schulte, gespielt von Björn Bugri, und seine Kollegen vom Kriminalkommissariat Altenkrempe sind die Hauptakteure der Krimi-Serie. Tierischer Darsteller ist Wallach „Dacapo“, der eigentlich „Quantos“ heißt.

 

 

Natalie Wörner ermittelt in „Unter anderen Umständen“ in Schleswig. Seit 2003 geht sie als „Jana Winter“ für das ZDF auf Verbrecherjagd. Der Titel der Serie spielt auf Wörners Schwangerschaft während der ersten Folge an. Mittlerweile ist ihr Sohn Jakob so alt wie die Serie selbst und tritt manchmal als ihr Filmsohn auf.

Grausamen Verbrechen in der schleswig-holsteinischen Provinz: Die ZDF-Krimireihe „Unter anderen Umständen“ wird in Schleswig gedreht. Hauptdarsteller der ein bis zwei mal jährlich gesendeten Episoden sind Natalia Wörner und Martin Brambach.
Grausamen Verbrechen in der schleswig-holsteinischen Provinz: Die ZDF-Krimireihe „Unter anderen Umständen“ wird in Schleswig gedreht. Hauptdarsteller der ein bis zwei mal jährlich gesendeten Episoden sind Natalia Wörner und Martin Brambach. Foto: dpa

„Notruf Hafenkante“ spielt in der Hamburger Speicherstadt. Das Besondere an dieser ZDF-Krimiserie ist, dass Polizisten und Ärzte zusammen an den Lösungen der Fälle arbeiten.

125 Jahre alt ist der Hamburger Stadtteil Speicherstadt. Doch die Zeit ist dort nicht stehen geblieben.
125 Jahre alt ist der Hamburger Stadtteil Speicherstadt. Doch die Zeit ist dort nicht stehen geblieben. Foto: dpa

Die „Küstenwache“, in Neustadt stationiert, legt 2014 eine Drehpause ein. Allerdings bedeutet dies laut ZDF nicht das Aus für die Crew der „Albatros“ rund um Kapitän Thure Sander, gespielt von Manou Lubowski. „Im Dezember 2013 wurden die Dreharbeiten der 17. Staffel beendet und im vergangenen Jahr 22 neue Folgen produziert. Gleichzeitig wird die neue Serie „Kripo Holstein – Mord und Meer“ in diesem Jahr fortgeführt, so dass der Vorrat an neuen Folgen noch bis in das Jahr 2016 reicht“, sagt Susanne Priebe, Sprecherin der Sendeanstalt. Seit 1996 läuft die Besatzung des Küstenwachschiffs für das ZDF aus.

ZDF-Serie 'Die Küstenwache': Zwischen der Wachhabenden Saskia Berg (Sabine Petzl, r.) und Kapitän Thure Sander (Manou Lubowski, l.) knistert es heftig ...
ZDF-Serie "Die Küstenwache": Zwischen der Wachhabenden Saskia Berg (Sabine Petzl, r.) und Kapitän Thure Sander (Manou Lubowski, l.) knistert es heftig ... Foto: Uwe Ernst/ZDF

Einen Klassiker mit Drehort in Schleswig-Holstein, der noch regelmäßig zu sehen ist, gibt es: Den Kieler Tatort mit Kommissar Borowski, gespielt von Axel Milberg. Tatkräftig bei seinen Ermittlungen unterstützt wird er von Sarah Brandt (Sibel Kekili). Borowski ist nicht der erste Kieler Kommissar. Klaus Schwarzkopf spielte von 1971 bis 1978 in sieben Folgen Kommissar Finke.

Ermitteln in Kiel: Axel Milberg als Klaus Borowski und Sibel Kelkilli als Sarah Brandt.
Ermitteln in Kiel: Axel Milberg als Klaus Borowski und Sibel Kelkilli als Sarah Brandt. Foto: dpa
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen