zur Navigation springen

Green Screen ist erst der Anfang : Der Filmfestival-Herbst in Schleswig-Holstein

vom

Die Tage werden kurz und ungemütlich - die Filmfestivals im Land locken Fans vor die Leinwände. Und die Vorfreude auf den Frühling lohnt sich auch.

shz.de von
erstellt am 31.Aug.2014 | 18:31 Uhr

Internationales Naturfilmfestival Green Screen

Diese niedliche Kegelrobbe ist eine Protagonistin in einer Dokumentation über das 'Wilde Baltikum'.
Diese niedliche Kegelrobbe ist eine Protagonistin in einer Dokumentation über das „Wilde Baltikum“. Foto: Green Screen

Das größte Naturfilmfestival Deutschlands findet in Eckernförde statt. Green Screen zeigt internationale Naturfilme. Tieraufnahmen wirken dabei auf der großen Leinwand wesentlich eindrucksvoller als auf dem Fernsehbildschirm. Beim Publikum sehr geschätzt ist der Kontakt zu den Tierfilmern, die die meiste Zeit des Jahres an entfernten Orten drehen, sich es aber nicht nehmen lassen in Eckernförde Rede und Antwort zu stehen. Auf einer Preisgala werden Filme in den unterschiedlichsten Kategorien ausgezeichnet, unter anderem mit dem Heinz-Sielmann-Filmpreis. Nicht nur aufgrund einer Dotierung von 5000 Euro ist dies eine der begehrtesten Filmauszeichnungen Europas.  

Termin: 4. bis 8. September 2014

Zielgruppe: Naturfreunde

 

Kunstgriff Rolle

Die Fahne mit dem Logo weht in Heide im Wind.
Die Fahne mit dem Logo weht in Heide im Wind. Foto: Kunstgriff Rolle

Das Kurzfilmfest Kunstgriff Rolle in Heide zeigt eine außergewöhnliche Mischung hochprofessioneller Filmkunst, mutiger Filmhochschularbeiten und unkonventioneller Schülerfilme. Es handelt sich dabei um die Abschlussveranstaltung des Kulturprojektes Kunstgriff, das mehr als zwei Wochen Künstlern eine Plattform bietet, sich zu präsentieren.

Termin: 14. September 2014

Zielgruppe: Kunstinteressierte

 

Husumer Filmtage

Deutsche Truppen überschreiten im Ersten Weltkrieg im Sommer 1914 die Grenze nach Frankreich. Zahlreiche Ausstellungen in NRW beschäftigen sich mit dem Thema Kriegsjahr 1914.
Deutsche Truppen überschreiten im Ersten Weltkrieg im Sommer 1914 die Grenze nach Frankreich. Zahlreiche Ausstellungen in NRW beschäftigen sich mit dem Thema Kriegsjahr 1914. Foto: dpa

Die Husumer Filmtage haben ein jährlich wechselndes Schwerpunktthema - mal dreht sich alles um einen Literaten, mal um einen Filmschaffenden. Auf dem Programm stehen außerdem Filme mit Schleswig-Holstein-Bezug, neue deutsche Filme, Kurzfilme und Kinderfilme. Wettbewerbspreise werden nicht vergeben. Die Schwerpunktthemen in diesem Jahr: Der erste Weltkrieg und Big Data.

Termin: 2. bis 8. Oktober 2014

Zielgruppe: Filmfans im Allgemeinen

 

Nordische Filmtage Lübeck

Das Logo der Nordischen Filmtage.
Das Logo der Nordischen Filmtage.

Die nordischen Filmtage in Lübeck sind das älteste Filmfestival Schleswig-Holsteins. Es fand 1956 zum ersten Mal statt. Damit ist es das fünftälteste Filmfestival in Deutschland. Es hat sich auf Filme aus dem Norden und Nordosten des Kontinents spezialisiert. Gezeigt werden die neuesten Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus den nordischen und baltischen Ländern. Ein umfangreiches Kinder- und Jugendprogramm, Seminare und Diskussionen runden das Programm ab. Preise gibt es reichlich, unter anderem den NDR Filmpreis.

Termin: 29. Oktober bis 2. November 2014

Zielgruppe: Kinogänger mit Liebe zum Norden

 

Flensburger Kurzfilmtage

Im Windschatten der Filmpreise: Moderator Jim Lacy, Organisatorin  Maja Petersen und Festivalleiter Karsten Wiesel (rechts). Das Foto entstand bereits im Jahr 2011.
Im Windschatten der Filmpreise: Moderator Jim Lacy, Organisatorin Maja Petersen und Festivalleiter Karsten Wiesel (rechts). Das Foto entstand bereits im Jahr 2011.

Seit dem Jahr 2000 findet in Flensburg jährlich die Kurzfilmtage statt. Es dürfen deutschsprachige Kurzfilme aller Gattungen und Genres eingereicht werden, die eine Länge von 30 Minuten nicht überschreiten. Dabei bekommen viele Nachwuchskünstler die Gelegenheit, ihre Filme erstmals vor Publikum zu zeigen.

Termin: 12. bis 16. November 2014

Zielgruppe: Filmfreunde, die sich gern überraschen lassen

 

Filmfest Schleswig-Holstein

Eine Filmrolle.
Eine Filmrolle. Foto: Imago

Wenn das Filmfest Schleswig-Holstein (ehemals Augenweide) in der Pumpe in Kiel läuft, ist der Herbst schon lange vorbei - und der Winter auch. Das Festival präsentiert seit 1993 an einem langen Wochenende vom Land geförderte Filme, sowie Produktionen, die in anderer Form mit Schleswig-Holstein verbunden sind. Das Festival dient dabei vor allem der Talentförderung und der Netzwerkbildung. Ein Schwerpunkt liegt auf dokumentarischen Formaten. Kultstatus hat der Kurzfilmabend aufgrund amüsanter Filme und lustiger Moderation. Im Rahmen des Filmfests Schleswig-Holstein wird von einer Jury ein Filmpreis vergeben.

Termin: 19. bis 22. März 2015

Zielgruppe: Dokumentarfilmfans

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen