CD-Tipp der Woche : Cowboys aus Holland

1 von 2

Alternative Countrymusik von der Nordseeküste? Seltsam. Aber auch dort gibt es Landschaften voller Weite, viele Kühe und das eine oder andere Pferd. Frau Antje hat den Stetson auf.

shz.de von
03. April 2010, 10:58 Uhr

Holland ist musikalisch in den vergangenen Jahrzehnten nicht unbedingt oft aufgefallen. Golden Earring, Nits, Herman Van Veen, so lauten bekanntere Namen. Im September 2009 veröffentlichten Okieson ihr Debüt "Cupboard Full Of Things" in der Heimat, jetzt kommt die Scheibe auch nach Germany.
Okieson spielten bereits als Vorbands von Lambchop und Bon Iver, so lässt sich die Musik ein wenig eingrenzen. Es sind warme, organische und eher gemächliche Songs, immer dominiert von der gut abgehangenen Stimme Sebastian van Bijlevelts, der entspannt über die Höhen und Tiefen des Lebens im Allgemeinen und Speziellen referiert.
Akustik- oder Slideguitar, Blues Harp, Orgel, brummender Bass und erdiges Schlagzeug, alles läuft rund und geschmeidig bei Okieson. Manchmal sind es über Strecken nur Stimme und sechs Saiten, die eine irgendwie beruhigende Atmosphäre erzeugen. Selten wird es mal etwas flotter - wie in dem groovigen "Write It Down", dem treibenden "Trees" oder dem Opener "Fix Me Up", der nach langsam sich steigender Strophe in leichten Galopp übergeht.
Okieson laden zum gemeinsamen Abhängen ein. Country aus Holland - nur der Gedanke an Frau Antje mit einem Stetson kann die Ruhe stören.
Okieson - "Cupboard Full Of Things" (G-Records/Intergroove)
WOq4oDdTBzA

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen