Punkrock-Legende : Billy Idol rockt den Hamburger Stadtpark

Er rockt noch wie früher: Der 58-Jährige Billy idol im Hamburger Stadtpark
Er rockt noch wie früher: Der 58-Jährige Billy idol im Hamburger Stadtpark

Vom Regen lässt er sich nicht abhalten: Billy Idol begeistert am Mittwochabend 4000 Fans mit Klassikern wie „Rebel Yell“ und „Sweet Sixteen“

shz.de von
19. Juni 2014, 07:35 Uhr

Hamburg | Punkrock-Legende Billy Idol (58) hat am Mittwochabend seine Fans im Hamburger Stadtpark begeistert. Gewohnt lässig in schwarzer Lederhose und Nietenjacke betrat der englische Rockstar mit den wasserstoffblonden Haaren die Bühne. „Es ist schön, wieder in Hamburg zu sein. Ich habe hier immer eine gute Zeit“, begrüßte der 58-Jährige gut gelaunt die rund 4000 Fans.

Schon nach dem vierten Song entblößte der Sänger seine gestählte Brust und wirbelte anschließend zwei Stunden über die Bühne. Dabei zeigte er immer wieder sein Markenzeichen - die geballte Faust in der Luft. Spätestens bei Hits wie „Flesh for Fantasy“, „Eyes Without a Face“ und „Rebel Yell“ klatschten und tanzten alle begeistert mit. „Lasst Euch nicht vom Regen stören. Das ist Hamburg - ihr seid das gewöhnt“, scherzte er, um dann die Geschichte von seinem Song „Sweet Sixteen“ zu erzählen. Bei seinem Mega-Hit „Rebel Yell“ sangen alle die Zeilen „In the midnight hour, she cried more, more, more“ mit und antworteten auf die Frage „Do you feel alright?“ - „I feel alright“.

Für wahre Begeisterungsstürme sorgte auch Gitarrist Steve Stevens mit mehreren mitreißenden Soli. Am Ende gab es als Zugabe „White Wedding“ mit den Mitsing-Zeilen „Nice day to - start again!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen