zur Navigation springen

SHMF 2015 : Besucherrekord beim Schleswig-Holstein Musik-Festival

vom

176 Konzerte an 104 Spielorten - das war das SHMF 2015. Sein Konzept habe sich bewährt, sagt Intendant Christian Kuhnt.

shz.de von
erstellt am 28.Aug.2015 | 10:20 Uhr

Lübeck | Das Schleswig-Holstein Musik Festival wird am Sonntag mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gehen. Mit rund 154.000 Besuchern werden dann noch einmal 1000 Zuschauer mehr als im vergangenen Jahr gekommen sein, teilte Intendant Christian Kuhnt am Freitag in Lübeck mit.

Die Auslastung sei auf 88 Prozent gestiegen. Im vergangenen Jahr, das mit dem Start Kuhnts als Intendant sofort beim Zuschauerzuspruch gewaltig zugelegt hatte, betrug die Auslastung 83 Prozent. Das neue Festival-Konzept mit einem Schwerpunkt-Komponisten und einem Solistenporträt - habe sich voll bewährt. Das SHMF sei künstlerisch ein voller Erfolg gewesen und habe auch neue Zuschauerschichten gewonnen.

In seiner 30. Saison stellte das SHMF den russischen Komponisten Peter Tschaikowsky ins Zentrum seines Programms und widmete dem österreichischen Percussionstar Martin Grubinger das Solistenporträt.

Darüber hinaus waren Künstlerpersönlichkeiten wie Klaus Maria Brandauer, Thomas Hampson, Daniel Hope, Mischa Maisky, Xavier de Maistre, Anne-Sophie Mutter, Sergei Nakariakov, Maurizio Pollini, Gregory Porter, Daniil Trifonov und das London Philharmonic Orchestra Gäste des SHMF.

Insgesamt wurden diesen Sommer 176 Konzerte, zusätzlich fünf „Musikfeste auf dem Lande“ und zwei Kindermusikfeste, in 104 Spielstätten an 60 Orten in Schleswig-Holstein, Hamburg, im Süden Dänemarks und im Norden von Niedersachsen veranstaltet. Davon waren 97 Veranstaltungen ausverkauft. Rund 175.000 Eintrittskarten standen zur Verfügung. Der vom Stiftungsrat genehmigte Haushalt beläuft sich auf rund 8,3 Millionen Euro. Der Landeszuschuss beträgt unverändert 1,228 Millionen Euro. Verträge mit den Hauptsponsoren, Konzert- und Sachsponsoren sowie Spenden und Zuschüsse sicherten die Finanzierung ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen