zur Navigation springen

Jubiläums-Programm : 25. Jazz Baltica mit vielen alten Bekannten

vom

Die Jazz Baltica feiert Jubiläum - unter anderem mit Günter Baby Sommer, Manfred Schoof und Michael Wollny.

Timmendorfer Strand | Im 25. Jahr ihres Bestehens werden in diesem Sommer zahlreiche Musiker der ersten Stunde zur Jazz Baltica zurückkehren. Es werde eine Art „Coming-Home-Festival“, sagte der künstlerische Leiter Nils Landgren am Freitag. Zu den Gästen zählen unter anderem die Schlagzeuger Günter Baby Sommer und Wolfgang Haffner, der Trompeter Manfred Schoof, der Pianist Michael Wollny.

Die Jazz Baltica findet vom 2. bis zum 5. Juli auf dem Gelände der Evers Werft in Niendorf, einem Ortsteil von Timmendorfer Strand, statt. Die Jazz Baltica wurde 1991 gegründet. 1993 zog das Festival ins Landeskulturzentrum Salzau im Kreis Plön. Nach dessen Verkauf zog das Festival, das seit 2002 Teil des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) ist, nach Timmendorfer Strand. Seither lautet das Motto von Jazz Baltica „Komm mit ans Meer“. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 10.000 Besucher.

Eröffnet wird das Festival am 2. Juli ab 18 Uhr traditionell vom Jazz Baltica Ensemble, einem Team aus handverlesenen Musikern, das jedes Jahr neu zusammengestellt wird. Außerdem wird der als Großmeister des italienischen Jazz geltende Enrico Rava mit seinem Trio am Eröffnungsabend auf der Bühne stehen. Tradition hat das Gastspiel des Jazz Baltica Ensembles am Vorabend der Eröffnung im Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk in Husum. „Dort spielen wir von Anfang an und werden dort immer sehr nett aufgenommen. Diese Tradition wollen wir nicht brechen“, sagte Landgren.

In den drei Festivaltagen in der idyllischen Kulisse des Niendorfer Hafens gibt es eine bunte Mischung aus den verschiedensten Stilrichtungen des Jazz zu hören. Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Instrumentalistinnen, wie der Bassistin Eva Kruse, der aus Hamburg stammenden Saxophonistin Tini Thomson und der US-amerikanischen Sängerin China Moses. „Ich möchte Frauen im Jazz stärker fördern, denn es gibt da viele sehr gute Musikerinnen“, sagte Landgren. Jazz auch für Kinder gibt es beim Familienkonzert am 5. Juli. Die Bohuslän Big Band, die Sängerin Sarah Riedel und Nils Landgren als Posaunist, Sänger und Moderator präsentieren Lieder zu Texten der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren.

Das Festival hat ein Budget von 530.000 Euro. Das Land beteiligt sich mit 90 000 Euro, die Gemeinde Timmendorfer Strand mit 75.000 Euro. Etwa 40 Prozent der Kosten würden durch Eintrittsgelder und 17 Prozent durch Spenden und Sponsorengelder gedeckt, sagte der Verwaltungsdirektor des SHMF, Burkhard Stein.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Mär.2015 | 17:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen