zur Navigation springen

In Kiel und Flensburg : 100 Jahre Kieler Matrosenaufstand – Dreharbeiten zu Doku-Drama in SH

vom

Der NDR und Arte arbeiten aktuell an einem Film über die dramatischen Tage der Novemberrevolution Ende 1918.

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2017 | 17:32 Uhr

Schönberg/Flensburg | Zum 100. Jahrestag des historischen Matrosenaufstands in Kiel drehen die Fernsehsender NDR und Arte das Doku-Drama „Novembersturm“. Es solle an die dramatischen Tage Ende 1918 erinnern, die zur Novemberrevolution im Deutschen Reich und zum Entstehen der Weimarer Republik führten, teilte der NDR anlässlich der Dreharbeiten am Dienstag in Schönberg bei Kiel mit. Dabei standen bei schönem Wetter Szenen in einer historischen Kieler Straßenbahn, gedreht am Schönberger Museumsbahnhof, im Mittelpunkt.

Vier Tage lang wurde auch Flensburg zur Kulisse des „Novembersturms“, da Kiel kaum noch zeitgenössische Szenerien zu bieten habe, so Produzent Michael Eckelt zu shz.de. Gedreht wurde dort vor und im Eckenerhaus sowie in der Marineschule Mürwik. Neben der Historie im ersten Teil werden durch fiktive Persönlichkeiten um Karl Artelt die gesellschaftlichen Umstände der Zeit dargestellt. Diese werden als Drama verfilmt, zeigen die Empfindungen und Emotionen der damaligen Menschen.

Regie führt der Grimme-Preisträger Jens Becker. Zu den Darstellern gehören Lucas Prisor als Arbeiterführer Karl Artelt, Henriette Confurius als seine Verlobte Helene Hartung und Alexander Finkenwirth als Helenes Bruder August. Rainer Reiners spielt den SPD-Politiker und Minister Gustav Noske, der eine wichtige Rolle beim Novemberaufstand spielte.

Ergänzend zu den Spielszenen und nachgesprochenen Aussagen von Zeitzeugen schildern drei heutige Persönlichkeiten ihre Sicht auf die Ereignisse: Björn Engholm, Schleswig-Holsteins früherer Ministerpräsident und Ex-SPD-Chef, der Kommandeur der Marineschule Mürwik, Flottillenadmiral Kay-Achim Schönbach und die Linken-Bundestagsfraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht. „Novembersturm“ wird voraussichtlich im November 2018 bei Arte und im NDR Fernsehen zu sehen sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen