Saisonpremiere : Kreuzfahrtschiff „Braemer“ passiert den Nord-Ostsee-Kanal

<p>Die „Braemer“ im Nord-Ostsee-Kanal.</p>

Die „Braemer“ im Nord-Ostsee-Kanal.

Bei der ersten Passage in diesem Jahr genießen die Passagiere das Kaiserwetter an Deck.

shz.de von
08. Mai 2018, 21:03 Uhr

Saisonpremiere für den Nord-Ostsee-Kanal: Bei schönstem Sonnenschein durchquerte Dienstagabend das Kreuzfahrtschiff „Braemer“ die Wasserstraße. Das Schiff fährt unter der Flagge der Bahamas und gehört dem norwegischen Kreuzfahrtunternehmen Fred Olsen Cruise Lines Ltd. (Hauptsitz Ipswich, England). Normalerweise liegt die „Braemer“ in Nassau, der Hauptstadt der Bahamas. Den Nord-Ostsee-Kanal passierte es auf seiner Fahrt von Southhampton nach Apenrade.

Das letzte Mal war die „Braemer“ in dieser Saison aber nicht zu Gast. Insgesamt fünf Mal wird das knapp 196 Meter lange und etwa 23 Meter breite Kreuzfahrtschiff den Kanal passieren.

Das schleswig-holsteinische Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und so ließen sich auch einige der Passagiere während der Kanaldurchfahrt an Deck des Kreuzers blicken.

Bevor die „Braemer“ im Mai 2011 von der Fred Olsen Cruise Line gekauft wurde, gehörte es der Commodore Cruise Line und trug bereits verschiedene Namen. Das Schiff hatte verkauft werden müssen, da die Commodore Cruise Line zahlungsunfähig geworden war. Gebaut wurde das Schiff auf der spanischen Werft Union Laval de Levante in Valencia. Die Baukosten betrugen 100 Millionen US Dollar.

Auf dem Wasser unterwegs ist das Kreuzfahrtschiff seit Januar 1992. Bis zu 929 Passagiere finden auf dem schwimmenden Hotel Platz und rund 370 Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Passagiere gut bewirtet und sicher ans Ziel kommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen