Meistgelesen auf shz.de : Klick-Top-Ten im September: Mondfinsternis, Tarifstreit und Flüchtlingskrise

Es ist viel passiert in Schleswig-Holstein und der Welt in diesem September. Diese zehn Artikel stießen bei den Lesern von shz.de auf das größte Interesse.

shz.de von
01. Oktober 2015, 17:48 Uhr

10. Dreyklufts Netzwelt: Facebook: Asozial und heuchlerisch

Wegen des Abbilds dieser Brüste wird dieser Beitrag auf Facebook keine Chance haben. Hetz-Beiträge dagegen bleiben ungelöscht.
Foto: Imago/Westend61

Wegen des Abbilds dieser Brüste wurde dieser Beitrag auf Facebook gelöscht.

 

Es gibt momentan viel Kritik an Facebook. Das soziale Netzwerk beruft sich auf seine „Gemeinschaftsstandards“ und löscht Bilder mit nackten Brüsten während es fremdenfeindliche Hetze zulässt.

9. Hamburg-Bergedorf : Hungerstreik: Flüchtlinge wollen nicht in Baumarkt ziehen

Statt im leeren Baumarkt schlafen die Flüchtlinge in Hamburg auf der Straße.
Foto: dpa

Statt im leeren Baumarkt schlafen die Flüchtlinge in Hamburg auf der Straße.

 

Dutzende Flüchtlinge campieren in Hamburg vor einem Baumarkt, in den sie nicht einziehen wollen. Sie sind in den Hungerstreik getreten, um gegen die schlecht ausgestattete Massenunterkunft zu protestieren.

8. Ermittlungen der Kripo: Diebesbande in Dithmarschen lenkt Opfer mit Sex ab

Zwei Frauen und drei Männer haben zahlreiche Männer im Kreis Dithmarschen um Bargeld und Handys gebracht. Die Beschuldigten lockten ihre Opfer über das Internet mit kostenlosen sexuellen Diensten in ihre Wohnung und bestahlen sie dann.

7. Frachter im Kreishafen Rendsburg: Tödlicher Unfall auf der „Divine“

Ein Leichenwagen steht am Kai vor dem Frachter „Divine“.
Foto: Raschke

Ein Leichenwagen steht am Kai vor dem Frachter „Divine“.

 

In der Nacht von 22. auf den 23. September ereignete sich im Kreishafen von Rendsburg ein tödlicher Unfall. Ein Crewmitglied des Frachters „Divine“ ist zwischen Schiff und Kai über Bord gestürzt.

6. Knöllchen für Ehrenamtler: Flüchtlingschaos am Bahnhof: Flensburg sahnt ab

Freie Parkplätze vor dem Bahnhof haben Seltenheitswert – bis vor kurzem kassierte die Stadt hier helfende Parksünder ab.
Foto: Dewanger
Freie Parkplätze vor dem Bahnhof haben Seltenheitswert – bis vor kurzem kassierte die Stadt hier helfende Parksünder ab.
 

Die Polizei verteilt Strafzettel vor dem Flensburger Bahnhof an die Autos von freiwilligen Helfern, die Aufnahme und Versorgung von Flüchtlingen organisieren. Die Ehrenamtlichen sind wütend darüber, dass es keine städtischen Ressourcen für humanitäre Hilfe, aber stattdessen fürs Knöllchenschreiben gibt.

5. Hostel an der Exe: Flüchtlinge in Flensburg: „Hier wollen wir nicht bleiben!“

Das Hostel Flensburg: Normalerweise ein Quartier für Rucksack-Touristen – jetzt Unterkunft für etwa 100 Asylsuchende.
Foto: Staudt
Das Hostel Flensburg: Normalerweise ein Quartier für Rucksack-Touristen – jetzt Unterkunft für etwa 100 Asylsuchende.
 

Die etwa 100 Flüchtlinge, die im Hostel an der Exe untergebracht sind, beschweren sich über die Zustände dort. Sie bemängeln Diebstähle, Platzmangel, fehlende Intimsphäre und Sauberkeit. Auch das enge Zusammenleben verschiedener Nationalitäten sei ein Problem.

4. Mondfinsternis 2015: Geheimnisvoller Mond – Das müssen Sie wissen & Sieben Fragen zur Lunar Eclipse: Totale Mondfinsternis 2015: Wie Sie den riesigen Blutmond einfangen

Wegen der Rotfärbung wird der Mond „Blutmond“ genannt.
Foto: dpa
 

In der Nacht vom 27. auf den 28. September fand eine Mondfinsternis mit zwei besonderen Konstellationen statt. Der Mond wurde nicht nur beschattet, er erschien auch in besonderer Farbe und enormer Größe. shz.de hat die wichtigsten Fragen beantwortet und zeigt faszinierende Bilder.

3. Stopp von Zug mit Flüchtlingen: Nach Protesten: Flüchtlinge dürfen von Lübeck nach Dänemark weiterreisen

In Lübeck wurden 200 Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Norden gestoppt.
Foto: Kröger

In Lübeck wurden 200 Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Norden gestoppt.

 

Am Lübecker Bahnhof haben Flüchtlinge sich geweigert, in die Lübecker Erstaufnahmeeinrichtung gebracht zu werden, sie wollten ihren Weg fortsetzten. Der Bahnhof war zeitweise gesperrt, aber schließlich ließ die Polizei die Geflüchteten auch ohne gültige Papiere weiterreisen.

2. Tarifstreit: Busfahrer streiken – Ausfälle im Linienverkehr und bei Schulbussen

Rund 800 Busfahrer privater Omnibusbetriebe haben am 7. September ihre Arbeit niedergelegt um Druck auszuüben. Viele Verbindungen der Autokraft, der NOB und der NVB in Niebüll fielen aus, auch der Schultransport war betroffen.

1. Flüchtlingskrise in Dänemark: Mit Video: Flüchtlinge auf Autobahn - Dänische Bahn stoppt Zugverkehr mit Deutschland

Ein dänischer Polizist und ein Flüchtlingsmädchen begrüßen sich.
Foto: dpa

Ein dänischer Polizist und ein Flüchtlingsmädchen begrüßen sich.

Angesichts hunderter ankommender Flüchtlinge hat die dänische Bahn den Zugverkehr zwischen Deutschland und Dänemarkt einegstellt. Auch die A7 war ab Harrislee Richtung Norden gesperrt, weil sich 300 bis 400 Flüchtlinge zu Fuß zwischen Pattburg und Apenrade auf der Autobahn befanden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen