Nach der Bürgerschaftswahl : Kieler FDP-Fraktionschef Christopher Vogt: Hamburg-Wahl muss ein Weckruf sein

shz+ Logo
Die FDP sollte klarer herausstellen, dass sie Verantwortung für das Land übernehmen wolle, fordert Christopher Vogt, Fraktionsvorsitzender der FDP im Kieler Landtag.

Die FDP sollte klarer herausstellen, dass sie Verantwortung für das Land übernehmen wolle, fordert Christopher Vogt, Fraktionsvorsitzender der FDP im Kieler Landtag.

Nach dem schwachen Abschneiden in Hamburg fordert Vogt: „Wir müssen deutlich ambitionierter und mutiger werden“.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
25. Februar 2020, 10:53 Uhr

Kiel/Hamburg | Die FDP muss ihr schwaches Abschneiden bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg aus Sicht des Kieler Fraktionschefs Christopher Vogt als bundesweiten Weckruf verstehen. Die Partei müsse dringend an einer klar...

eglmbrH/uiKa | Die PDF ssum rhi whccsesah dicheAsbnen bie erd erhafüscrhlatsgBw ni baurHgm aus hStic sde irKlee isokracsFtfhne roeCrhhpsti Vtgo lsa eeednbuiswtn Wrfcuek etesnv.erh Dei erPtai ümsse rningdde na ernie eklran etiSrtega üfr ide tBnhusgdeawals ,ineeabrt gesat g.Vot

nüTeihrgn raw neei ruäZs für nsu udn hat rov amell eflfgnte,ego adss wir nus tstrecsghia rklrea esuflnelta es.msn ü

:Vogt PFD sums omibetiienrtar enderw

In mHbgura tthae edi DFP ma atgnonS end zdgereneiiWu ni ied thsagfBrecür epstas.vr s„hctinAseg des sirdanegegN dre nbedie gmieneealh stlkinrpeaVoe dnu esd genrün hefsguölnH ectrih se ithnc ,usa turs fua sghercliveweesi iorlchneetd rweaerUmtfge zu ei,erews“vn agtes toVg.

Wir mnesüs ultcdehi tiireetmbroina dnu iumtrge dw een.r

:nierelesetW FDP glietf ncah etenerru ulägzAsnhu sua eBhsürrfctga

oS eollts ied PDF rrkela see,rslhnuelat dass eis urnnrgVoattwe üfr sad dnLa bheüerennm ewlol. i„rW olenlts rhse dlba alkre ocfmesvoeRlhärrg rüf end msd,dafilenlrgsiusBöu ibe der iiiugtsrDingael und rüf erusn eeymSrssutet .seein“rtepärn

DPF wered frü oerdrunMgniesi sed Lsedna buarhcteg

eleiV eveeitnrcsuhr eehnsncM in erd hitclschMtiet tnaertwe uaf itiregnnueOr dun inee ncfimAghurmu.bstu ürF„ ied hläecigt Kirikt na red tenaosedl sugdBeeurrnnieg drwnee wir nfifdukogne ihtcn hlätegw“, tsaeg .toVg eiD DFP rweed ürf die uMinrdeiongser sed ansLde e.trcaghbu iSe tesoll ucah die dIee onv mrieh abhdesitsGfelscll srsebe imrtv,etnel mtadi schi ahcu ,eFruna snneMehc imt ngdniMoeuhriattrrgsin ndu Äleert errstäk gnrhepsnaceo lnhfe.ü

Wri eemrarlnike für usn t,tses assd iwr edi iMtet dins, rbea dei itetM hicents das ehribs nölsteßtegri desnra uz nh .ees

oS reiech se tsnachiseg rde eohhn -eStreu und blAsanagbet ihtcn uas, unr ied pemkelott gciobhan-slSfAuf zu rrenfd.o „Wri sseünm raivetkatt Agnoetbe üfr lael guemmkrpEesnponni ,nchema eid ichs elegzeit snegaEtltunn e.hncüsw“n Die PDF esüms mudze trelau eine lrkae utertcnzksgpSeunhw sed Seaatts urz rntkSugä nov Blunigd, rgcnsuh,oF krafusurrttnI dun etchasRtats rneenfi.ord

irneleeeWt:s -fPhFeCD srihnCtia ednr:niL omV eWndnjnuregu umz Skdonin?ger

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen