Musik : Junge Bands tragen Plattdeutsch in die Welt

Avatar_shz von 22. Mai 2019, 06:21 Uhr

shz+ Logo
„Fruchtig-erfrischend“ nennt Tom Pütz den Sound seiner Band Grapefruit – und „knackig“ wie die Weintrauben, die die vier Musiker immer mit auf die Bühne nehmen.
„Fruchtig-erfrischend“ nennt Tom Pütz den Sound seiner Band Grapefruit – und „knackig“ wie die Weintrauben, die die vier Musiker immer mit auf die Bühne nehmen.

Hip Hopper, Singer-Songwriter, Rocker und Punkbands treten am Sonnabend in Kiel zum musikalischen Wettbewerb Plattbeats an.

Ina ReinhartKiel/Mölln/Henstedt-Ulzburg | Als die Band Grapefunk angeschrieben und eingeladen wurde, sich für den Wettbewerb Plattbeats zu bewerben, dachten die vier jungen Männer aus Henstedt-Ulzburg, das müsse wohl ein Versehen sein. „Mit Plattdeutsch hatten wir noch nie viel zu tun. Das habe ich höchstens mal bei meinem Opa gehört“, sagt Tom Jannik Pütz (24), Sänger und Gitarrist der Band. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen