Wanderausstellung : Norddeutsche Landschaften

NDR-Intendant Lutz Marmor vor  der „Grat Dünam “ des Amrumer Künstlers Kai Quedens.
NDR-Intendant Lutz Marmor vor der „Grat Dünam “ des Amrumer Künstlers Kai Quedens.

Avatar_shz von
22. Juli 2014, 17:00 Uhr

Nicht nur im Alkersumer Museum Kunst der Westküste werden in diesem Sommer Bilder von Otto Modersohn und Paula Modersohn-Becker gezeigt. Auch in einer Sonderausstellung des Wyker Friesenmuseums hängen Arbeiten des Worpsweder Malerpaares – zusammen mit Werken weiterer bekannter Künstler. So können unter anderem Bilder von Günter Grass, Erich Heckel, Horst Janssen, Fritz Mackensen, Karl Schmidt-Rottluff und Nikolaus Störtenbecker betrachtet werden. Und auch Werner Bley, der viel auf Amrum gemalt hat, sowie der Amrumer Künstler Kai Quedens sind vertreten.

„Weite und Licht – Norddeutsche Landschaften“ heißt die Wanderausstellung, in der Werke aus der Kunstsammlung des Norddeutschen Rundfunks präsentiert werden. Der Sender hatte schon in den 1950er-Jahren begonnen, Kunst zu sammeln. Der Schwerpunkt dieser Sammlung liegt auf Bildern vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart, die die norddeutschen Landschaften zum Thema haben.

In wechselnden Ausstellungen werden diese Bilder seit 1998 im Sendegebiet des Norddeutschen Rundfunks gezeigt. Im Wyker Friesenmuseum können sie jetzt bis zum 31. August täglich von 10 bis 17 Uhr betrachtet werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert