zur Navigation springen

Unwetter : In Flensburg blitzt es am seltensten - in Hamburg am häufigsten

vom
Aus der Onlineredaktion

Insgesamt war das vergangene Jahr ein blitzarmes. Unter den Bundesländern gab es in SH am wenigsten Einschläge.

shz.de von
erstellt am 13.Jul.2017 | 12:48 Uhr

Flensburg | Nirgendwo in Deutschland hat es im vergangenen Jahr seltener geblitzt und gedonnert als in Flensburg. Die Stadt nahe der dänischen Grenze verzeichnete pro Quadratkilometer lediglich 0,2 Einschläge, wie der Blitz-Informationsdienst am Donnerstag mitteilte. Nur in Frankfurt an der Oder gab es ebenfalls so wenige.

Am häufigsten blitzte es 2016 im nordrhein-westfälischen Kreis Wesel mit 4,1 Einschlägen. „Im Jahr 2016 gab es in Deutschland auffallend wenige Blitzeinschläge“, sagte Stephan Thern, Leiter des Blitz-Informationsdienstes. Im normalerweise blitzreichen August habe es nur sehr wenige Gewitter gegeben. Insgesamt schlugen in Deutschland im vergangenen Jahr mit 432.000 Blitzen so wenige ein wie seit 1999 nicht mehr. 2015 waren noch rund 550.000 Blitze am Himmel zu beobachten.

Mit rund 1,7 Blitzeinschlägen pro Quadratkilometer belegte Hamburg den ersten Platz als blitzreichstes Bundesland. Grund waren den Angaben zufolge wenige, dafür umso heftigere Gewitter. Schleswig-Holstein war mit 0,7 Einschlägen das blitzärmste Bundesland. Die Blitzeinschläge werden in der Karlsruher Blitzzentrale des Siemens-Konzerns registriert. Prinzipiell gilt: Im bergigen Süden Deutschlands schlägt der Blitz häufiger ein als im Norden.

Die Grafik zeigt die Blitzeinschläge 2016 in Deutschland.

Die Grafik zeigt die Blitzeinschläge 2016 in Deutschland.

Foto: dpa
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen