Hilfe für Greifvögel

Ein Mäusebussard wird von Wildpark-Mitarbeitern Lisa Jensen behandelt.
Ein Mäusebussard wird von Wildpark-Mitarbeitern Lisa Jensen behandelt.

Avatar_shz von
07. März 2009, 03:59 Uhr

Großenaspe | Der Winter geht nun langsam, aber die kalten Monate schwächen insbesondere die Greifvögel. Bei Minusgraden und dichter Schneedecke finden Jäger wie Eulen oder Mäusebussarde keine Nahrung mehr. Um diesen Vögeln zu helfen, gibt es im Wildpark Eekholt bei Großenaspe eine Vogelpflegestation. Wer einen ausgehungerten Greifvogel findet, kann ihn dort abgeben und sicher sein, dass er wieder aufgepäppelt wird. 17 Vögel wurden diesen Winter schon in die Station gebracht.

Die Vogelpflegestation im Wildpark Eekholt wird gemeinnützig betrieben und ist auf Helfer angewiesen, da sie keine staatlichen Zuwendungen erhält. Die Heinz-Sielmann-Stiftung unterstützt sie seit vielen Jahren, aber der Wildpark freut sich auch über Privatpersonen und Firmen als Spender. Mehr Informationen - auch über Hilfe bei geschwächten oder verletzten Fundtieren - gibt es im Wildparkbüro unter 0 43 27/9 92 30.

Außerdem bietet Eekholt am Sonntag, 29. März, eine Sonderveranstaltung über Eulen an. Peter Meckel vom Eulenschutz und André Rose, Leiter der Eekholter Tierpflege, werden den Besuchern ab 11 Uhr alles Wissenswerte über Eulen vermitteln. Unter anderem werden noch Anleitungen zum Basteln von Nistkästen gegeben oder Gewölleuntersuchungen angeboten.

Der Landesverband Eulenschutz sucht Gebietsbetreuer für verschiedene Kreise in Schleswig-Holstein. Interessierte können sich unter 0 48 21 / 6 93 49 bei Peter Meckel melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen