Nord-Ostsee-Kanal : Havarierter Frachter behindert Schiffsverkehr

Durch den Unfall kam es zu Behinderungen im Schiffsverkehr auf dem Nord-Ostsee-Kanal.
Durch den Unfall kam es zu Behinderungen im Schiffsverkehr auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Aufgrund eines Maschinenschadens gerät der Contrainerfrachter „Flottbek“ in die Böschung – ein Schlepper hilft bei der Befreiung.

shz.de von
05. Juni 2014, 12:05 Uhr

Oldenbüttel/Kiel | Eine Havarie im Nord-Ostsee-Kanal hat am Donnerstagmorgen vorübergehend den Schiffsverkehr behindert. Gegen 7 Uhr ist der Containerfrachter „Flottbek“ auf dem Weg von Kiel nach Brunsbüttel in Höhe Oldenbüttel in die Böschung geraten, berichtete die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung. Ursache sei ein Maschinenschaden gewesen, der schnell behoben werden konnte, sagte eine Sprecherin.

Unterstützt von einem Schlepper, konnte das 169 Meter lange Schiff weitgehend aus eigener Kraft wieder freikommen. Der Fährbetrieb in Oldenbüttel wurde etwa zwei Stunden lang gestört, der Kanal musste aber nicht gesperrt werden, sagte die Sprecherin. Menschen wurden nicht verletzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen