Forderung des Philologenverbands : Gymnasiallehrer in SH wollen Ausgleich für Pandemie-Belastungen

Avatar_shz von 20. Februar 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Dicker Winterjacke und Maske: Um die Hygienevorgaben an Schulen im Land einzuhalten, mussten sich Schüler und Lehrer stark umstellen. Bei der Bildung gibt es keine Probleme: Laut Dorit Stenke wurden die Lehrpläne bislang eingehalten.
Die Pandemie und deren Auswirkungen auf die Schulen brächten die Lehrkräfte an ihr Limit.

Das sogenannte Vorgriffsstundenmodel wäre aus Sicht des Landesvorsitzenden ein Ausdruck der Fürsorgepflicht des Landes.

Kiel | Die Lehrer an den Gymnasien in Schleswig-Holstein wollen coronabedingte Mehrarbeit mit einer Verringerung ihrer Unterrichtsstunden nach der Pandemie ausgleichen. „Das halten wir für eine praktikable Regelung“, erklärte am Donnerstag der Landesvorsitzende...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen