zur Navigation springen

Das Wochenende in SH : Gruseln in Rendsburg und Lachen in Kiel: Unsere Veranstaltungstipps

vom

Für Große und Kleine, Bücherwürmer und Grusel-Freunde, für Sonnenschein und Regenwetter: Hier sind unsere Empfehlungen zum Wochenende.

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2015 | 17:43 Uhr

Herbstmesse im Wikinger Museum Haithabu

Mitarbeiter Harm Paulsen steht in historischer Wikinger-Rüstung vor den Nachbauten in Haithabu bei Schleswig.
Mitarbeiter Harm Paulsen steht in historischer Wikinger-Rüstung vor den Nachbauten in Haithabu bei Schleswig. Foto: dpa

Zum Saisonabschluss finden sich am 31. Oktober und 1. November von 10 Uhr bis 17 Uhr Händler aus aller Herren Länder im Wikinger Museum bei Schleswig ein. Goldschmiede, Sticker, Drechsler, Bäcker, Imker, Käsemacher und viele andere bieten ihre hochwertigen und handgefertigten Waren vor dem und im Museum an.

Für Wissbegierige gibt es auch Vorträge zur Forschung zu Haithabu und begleitete Spaziergänge durch das historische Gelände. Natürlich sind auch die Wikingerhäuser geöffnet.

Der Eintritt für das Wikinger Museum beträgt 7 Euro oder 5 Euro ermäßigt. Eine Familienkarte gibt es für 15 Euro.

http://www.schloss-gottorf.de/haithabu/angebote

 

Bücherflohmarkt in Glücksburg

Wer noch Lesestoff für verregnete Herbstnachmittage sucht, wird am Samstag, den 31. Oktober in Glückburg fündig. In der Stadtbücherei findet von 10 Uhr bis 15 Uhr ein großer Bücherflohmarkt statt. Für kleines Geld können sich Leseratten und Bücherwürmer mit neuer und gebrauchter Lektüre für die kalte Jahreszeit eindecken. Auch für eine Stärkung während des Stöberns ist gesorgt: Es gibt Kaffee und Kuchen.

http://www.stadtbuecherei-gluecksburg.de/veranstaltungen.html

 

Vogelkiek am Dockhoog in Husum – Vogelkundliche Exkursion

Im Wattenmeer rasten jedes Jahr Millionen Vögel auf ihrer Reise zwischen südlichen Winterquartieren und nördlichen Brutgebieten. Am Samstag können sie mit Fernglas und Spektiv beobachtet werden, während sie den nahrungsreichen Wattboden zur Stärkung für den Weiterflug nutzen.

Treffpunkt für die Exkursion am 31. Oktober ist der Nationalparkpavillon am Husumer Dockkoog um 15.30 Uhr. Die Anmeldung ist unter der Telefonnummer 04841/668530 möglich.

Für den Ausflug, der etwa eineinhalb Stunden dauert, ist es ratsam, wetterfeste Kleidung und Gummistiefel zu tragen.

Es wird um eine Spende von 5 Euro pro Person beziehungsweise 2,50 Euro pro Kind gebeten.

http://www.schutzstation-wattenmeer.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/

 

Skurriles und Gruseliges – Halloween-Lesung in Rendsburg

Zu Lebzeiten unterschätzt: Edgar Allan Poe.
Zu Lebzeiten unterschätzt: Edgar Allan Poe.

Die Kammerspiele in Rendsburg feiern Halloween mit einer Lesung. Am Samstag, den 31. Oktober entführen Schauspieler des Ensembles und Mitglieder des Rendsburger Theaterjugendclubs das Publikum an verschiedene Schauplätze der Horrorliteratur.

Zu hören gibt es Klassiker von Edgar Allen Poe bis  H.P. Lovecraft und Geschichten über Gruselgestalten wie Kannibalen oder Vampire.

Die Lesung beginnt um 19.30, der Eintritt kostet 5 Euro und Kostüme sind ausdrückliche erwünscht.

http://www.sh-landestheater.de/de/spielzeit/15-16/halloween-lesung/index.php

 

Taschenlampenführung und Spinnengrusel in Lübeck

Auch für die kleinen Schleswig-Holsteiner gibt es Gruselangebote. Zum Beispiel im Museum für Natur und Umwelt in Lübeck, ebenfalls am 31. Oktober.

Die schaurige Führung durch die Sonderausstellung „Faszination Spinnen“ ist für Abenteuerlustige ab acht Jahren geeignet. Im Taschenlampenlicht können Skelette von Walen und große Spinnen entdeckt werden.

Eine eigene Taschenlampe muss mitgebracht werden, Eltern dürfen auch mitkommen. Die Führung beginnt um 17 Uhr, um eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0451/122-2296 wird gebeten.

Der Preis beträgt 6 Euro für Erwachsene, 4 Euro ermäßigt und 2 Euro für Kinder.

http://museum-fuer-natur-und-umwelt.de/de/44/terminkalender.html

 

Lange Nacht der Museen in Flensburg

Jeder soll ins Museum gehen können: In Flensburg ist der Eintritt bis 18 Jahre deshalb künftig kostelos. Foto: Dommasch
Jeder soll ins Museum gehen können: In Flensburg ist der Eintritt bis 18 Jahre deshalb künftig kostelos. Foto: Dommasch

Eine Premiere gibt es diesen Samstag in Flensburg. Die erste lange Nacht der Museen auf dem Museumsberg startet um 19 Uhr mit einem vielfältigen Programm. Es gibt eine Kunstperformance, Lesungen bei Kerzenschein und Führungen mit außergewöhnlichen Themen. Im naturwissenschaftlichen Museum dreht sich alles um Sex bei Tieren und Pflanzen, im Schifffahrtsmuseum kann man auf Nachtfahrt gehen, die Band „Wesen“ tritt auf und auch eine Cocktailbar erwartet die abendlichen Museumsgänger.

Um 23 Uhr beginnt eine Afro-Beat-Party mit Live-Musik, DJ-Sets und dazu passenden afrikanischen Spezialitäten.

Das Kombiticket für die Flensburger Museen kostet 12 Euro, ermäßigt oder im Vorverkauf in den Museen 10 Euro. Das Ticket ermöglicht auch kostenlose Busfahrten.

http://www.museumsberg-flensburg.de/veranstaltungsleser/events/497.html

 

Ohnsorg-Klassiker „Tratsch op de Trepp“ in Neumünster und Kiel

Das Ohnsorg-Theater ist auf Tour im Norden und macht am 31. Oktober Station in Neumünster und am 1. November in Kiel. Heidi Kabels Tocher Heidi Mahler spielt die Paraderolle ihrer Mutter: die klatschsüchtige Meta Bold in Kopftuch und Kittelschürze. In „Tratsch op de Trepp“ sorgt sie für Verwechslungen, Missverständnisse und Streitigkeiten und mischt damit ihr Mietshaus auf.

Das Stück beginnt in Neumünster im Theater in der Stadthalle um 20 Uhr, der Eintritt kostet zwischen 7 und 22 Euro. Im Kieler Schloss geht es um 18 Uhr los, die Eintrittspreise liegen zwischen 27,20 und 31,60 Euro.

http://www.ohnsorg.de/spielzeit/stuecke/stueck/tratsch-op-de-trepp-1/

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen