Präambel der SH-Verfassung : Gottesbezug: Die Meinungen unserer Leser

Schleswig-Holstein und Dänemark aus dem All.
Schleswig-Holstein und Dänemark aus dem All.

Die Präambel der SH-Verfassung soll einen Gottesbezug erhalten. Das führt zu vielen Reaktionen der shz.de-Leser.

23-50965050_23-54739520_1377716610.JPG von
18. Juli 2014, 06:30 Uhr

„So halten es die anderen Bundesländer mit Gott“: Unter dieser Überschrift berichtete shz.de über des geplanten Gottesbezug in der Verfassung von Schleswig-Holstein - und wie die anderen Bundesländer damit umgehen.

Das führte zu  - überwiegend - kritischen Äußerungen unserer Leser. Hier eine Auswahl:

mittelalter.PNG

Nicht nur diesem Leser fiel das Stichwort „Mittelalter“ ein.

Unbenannt.PNG
 

Andere dagegen beklagten sich, dass Politiker überhaupt Zeit und Muße haben, sich mit diesem Thema zu beschäftigen.

Unbenannt.PNG
Unbenannt.PNG
 

Dieser Leser freut sich, dass aus seiner Sicht die Diskussion über den Gottesbezug zu einer Debatte über Werte führt.

Unbenannt.PNG

Die strikte Trennung von Staat und Religion ist ein weiteres Argument der Gegner des Gottesbezugs.

Unbenannt.PNG
Unbenannt.PNG
 

Ganz geschickt argumentierte dieser Leser mit christlichen Werten gegen den Gottesbezug.

Unbenannt.PNG
 

Die Befürworter des Gottesbezugs bekommen Unterstützung, ausgerechnet von einem Atheisten.

Unbenannt.PNG

Dieser Leser fordert, dass das Thema nicht im Landtag entschieden werden soll.

Unbenannt.PNG

Dies ist zwar keine Volksabstimmung, nicht einmal eine repräsentative Abstimmung, aber stimmen Sie trotzdem ab:

Was halten Sie von einem Gottesbezug in der SH-Verfassung?

zum Ergebnis

Die vollständigen Meinungen unserer Leser finden Sie hier:

Auf unserer Facebook-Seite

In den Kommentaren unter dem Artikel

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen