Santiano und Ina Müller : Glücksburg: Stadt und Strand im Festival-Fieber

Am Sonnabend in Glücksburg: Ina Müller. Foto: sh:z
1 von 3
Am Sonnabend in Glücksburg: Ina Müller. Foto: sh:z

Der Countdown läuft: Die Musiker Ina Müller und Santiano & Friends bestimmen das Wochenende am Strand von Glücksburg. Welche Straßen gesperrt sind und wo Sie parken können, lesen Sie hier.

shz.de von
06. Juli 2013, 04:01 Uhr

Glücksburg | Es ist die erste Großveranstaltung auf der modernisierten Promenade in Glücksburg. Am Strand von Sandwig und auf dem Fördeplatz herrscht am Sonnabend (6. Juli) und Sonntag (7.) Ausnahmezustand. Sonnabendabend ist Ina Müller mit Band am Start. Als Vorgruppe eröffnet Baskery die Bühne auf dem Strand.
Sonntag sorgen gleich fünf Gruppen für Festivalstimmung an der Förde. Den Anfang machen um 14 Uhr Starpost und Büro am Strand. Dave Ashby, Illegal 2001, Tequila & The Sunrise Gang und Paulsen schließen sich ab 16.15 Uhr an. Der derzeitige Erfolgsgarant Santiano wird ab 20.30 Uhr die Urlaubsatmosphäre zum Glühen bringen.

Mehrere Straßen gesperrt

Auch in anderer Hinsicht erleben die Glücksburger und ihre Gäste ein Novum. Während der Anfahrts- und Abfahrtszeiten werden einige Straßen voll gesperrt, um Chaos zu unterbinden, wie Sebastian Dressel vom Ordnungsamt Glücksburg erklärte. "Wir machen auch für Anwohner und Übernachtungsgäste keine Ausnahme", sagte der Diplom-Verwaltungswirt deutlich und berichtet, dass bei einer der vorigen größeren Veranstaltungen in dem Bereich selbst die Polizei in ihren Autos nicht mehr durchgekommen wäre. "Sobald die Konzerte begonnen haben, öffnen wir die Straßen wieder." Vollsperrungen sind Sonnabend und Sonntag von jeweils 17 bis 20 Uhr für die Sandwigstraße ab Uferstraße, die Querstraße und die Ecke Collenburger Straße / Paulinenallee vorgesehen. Sonnabend und Sonntag, jeweils von 8 Uhr bis 24 Uhr sind die Kirstenstraße (Zufahrt Strandhotel) und die Fördestraße gesperrt. An der Fördestraße finden Behinderte zehn Parkplätze vor, Fahrradfahrer können ihre Räder in den oberen Parkbuchten abstellen. Auch für Motorradfahrer ist an der Fördestraße Platz, wenn sie rechtzeitig eintreffen.
Für die Besucher ist an beiden Tagen ein Shuttle-Service eingerichtet. Von den ausgeschilderten Parkflächen Gewerbegebiet Wees, Rudehalle Glücksburg und Grantplatz (am Sportplatz, Zufahrt von der Uferstraße aus) aus verkehren die ersten Busse ab 17 Uhr. Die Rückkehr dorthin ist am Sonnabend von 22.15 bis 23.45 Uhr möglich. Am Sonntag geht es von 22.30 Uhr bis Mitternacht zurück zu den drei Parkplätzen. Bei Vorlage der Eintrittskarte ist der Shuttle kostenlos. Zusätzlich kann an beiden Tagen in der Wilhelminenstraße beidseitig geparkt werden, die Parkplätze gegenüber der Fördelandtherme, am Quellental und an der Zufahrtsstraße zum Flottenkommando (Fußweg ca. 15 Minuten) stehen kostenfrei zur Verfügung.

Transfer mit der Viking möglich

Für Flensburger ist der Transfer an beiden Tagen mit der Viking möglich, am Sonnabend auch mit dem Bus. Die Afag fährt Sonnabend von Flensburg-Exe aus über Wees nach Glücksburg. Die Abfahrten sind um 17.30, 18 und 18.30 Uhr. Im Gewerbegebiet Wees starten die Busse ab 17 Uhr alle 20 Minuten - jeweils bis 20.15 Uhr. Zurück nach Wees geht es nach dem Konzert gegen 22.30 Uhr. Dort steigen die Flensburger um und werden wieder zum Parkplatz Exe gefahren.
Die Viking fährt in Flensburg von der Schiffbrücke aus zum Anleger Glücksburg-Sandwig. Die Fahrt beginnt Sonnabend um 17 Uhr, zurück geht es von Glücksburg aus um 23.15 Uhr nach Flensburg. Eine Hinfahrt ist auch um 18.25 Uhr möglich. Sonntag legt das Schiff um 11.30, 13.15 und 15 Uhr an der Fördebrücke ab. Die Rückfahrt in Glücksburg beginnt gegen 23.15 Uhr. Die Schiffstouren können auch Nicht-Festival-Besucher mit machen. Bei Vorlage der Eintrittskarte kostet die Fahrt 10 Euro. An der Tageskasse (Sonntag ab 13 Uhr) sind noch Karten für Kurzentschlossene zu haben. Die Ina-Müller-Show am Sonnabend ist ausverkauft. Einige wenige Karten gibt es ab 18 Uhr an der Abendkasse.

Veranstaltungsgelände wird eingezäunt

Die Vorbereitungen in Sandwig haben am Mittwoch begonnen. Mit Radladern ließ das Strandhotel seine Strandkörbe abtransportieren. Heute werden die Bühne und Versorgungsstände aufgebaut Das Veranstaltungsgelände wird eingezäunt. Der Strand kann mit Einschränkungen morgen noch genutzt werden. Da er zum Festivalgelände gehört, haben am Sonnabend und Sonntag dort nur Besitzer von Eintrittskarten zu den Konzerten Zutritt.
Veranstalter des musikstarken Wochenendes sind das Strandhotel Glücksburg, das sh:z-Medienhaus und förde show concept mit Partnern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen