zur Navigation springen

Schiffshavarie : Frachter „Alesia“ fährt auf Nord-Ostsee-Kanal in Böschung

vom

Am frühen Sonntagmorgen blockierte ein Frachter kurzzeitig den Nord-Ostsee-Kanal. Die Unfallursache ist noch unklar.

shz.de von
erstellt am 13.Mär.2016 | 10:56 Uhr

Schülp bei Rendsburg | Wegen einer Havarie ist die Wasserschutzpolizei am frühen Sonntagmorgen alarmiert worden: Der 116 Meter lange Frachter „Alesia“ fuhr auf dem Nord-Ostsee-Kanal nahe Schülp bei Rendsburg in eine Böschung. Das Schiff blockierte den Kanal auf Höhe des Kilometer 58 aber nur kurzzeitig, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Sonntag sagte. Der Schiffverkehr wurde demnach nicht blockiert. Zwei Schlepper transportierten den portugiesischen Frachter am Sonntagvormittag zunächst nach Brunsbüttel, wo Untersuchungen zum Unfallhergang folgen sollten. Weshalb der Frachter havarierte, war zunächst unklar. Die „Kieler Nachrichten“ hatten zuerst über den Vorfall berichtet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen