Erstaufnahmeeinrichtungen : Flüchtlingsunterkünfte in SH: Wie es jetzt weitergeht

shz+ Logo
Flüchtlinge kommen im August 2015 in die damals neu geschaffene Erstaufnahmeeinrichtung in Rendsburg.

Flüchtlinge kommen im August 2015 in die damals neu geschaffene Erstaufnahmeeinrichtung in Rendsburg.

Neumünster, Boostedt, Glückstadt und Rendsburg – was das Land aktuell für die Einrichtungen plant.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
09. November 2018, 17:22 Uhr

Kiel | Über die Zukunft der verbliebenen Erstaufnahmeeinrichtungen in Schleswig-Holstein häufen sich aktuelle die Nachrichten. Hier ein Überblick: Neumünster:  Neumünster soll nach Planung des Inneministeriums b...

elKi | erbÜ ide tZnukuf rde bbinelrneeev auninucnhmgrteteiafEsrhen ni eSh-slilistgecHonw nuhfäe hisc lukeelta edi N.cihhnaectr riHe ine ei:kbrlÜbc

nmers:tNuüe

 

ter:esenWeil Pltikoi illw laximma 0001 hüFleicgntl in aranutfeEmhs

useRrbndg eKi(sr dnf:ubgeöcnes-ErdrerRk)

 

:leetreinsWe siB zu 050 nieh:lFlügtc Unnfkurtte wrid erewdftrönefei

setdoBot s(Keri :e)ggrSbee

 

urmh:ttfcisannrehgiueEna saD sllo mi rgeaVrt itm oteBstdo nteshe

caGkldtsüt (esriK )iterugb:nS

 

eireeWnlst:e ieltsaD urz lthecAateibasnsb in dksttGalcü

ieD Lrneaknnetusdtüef jtunübgerL (rsieK Pln)ö dnu hteeS (erKis sedrNro)lnafdi dnis im saterbLriedn.teesb

uKzr ndu ankp:p

msranaefthEu  

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen