Erstaufnahmeeinrichtungen : Flüchtlingsunterkünfte in SH: Wie es jetzt weitergeht

shz_plus
Flüchtlinge kommen im August 2015 in die damals neu geschaffene Erstaufnahmeeinrichtung in Rendsburg.

Flüchtlinge kommen im August 2015 in die damals neu geschaffene Erstaufnahmeeinrichtung in Rendsburg.

Neumünster, Boostedt, Glückstadt und Rendsburg – was das Land aktuell für die Einrichtungen plant.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
09. November 2018, 17:22 Uhr

Kiel | Über die Zukunft der verbliebenen Erstaufnahmeeinrichtungen in Schleswig-Holstein häufen sich aktuelle die Nachrichten. Hier ein Überblick: Neumünster:  Neumünster soll nach Planung des Inneministeriums b...

Klei | erbÜ edi Zutfukn edr veeeniebnblr fiutgrhemnactnrnineauesEh ni clngioS-stesHhlwie nhfueä sich kllauete die Ncait.cehnrh rHie nie rbbikÜ:cle

ee:ruNtnmsü

 

esirWn:leeet ikPotil lwil xlmimaa 0001 üclitnFhgel ni hsmaafuentEr

nergsubdR sKre(i r)döcbekeE-dne:gRfrrnsu

 

esenlreei:tW Bsi zu 005 eincüg:hFtll nkueUntrtf drwi rdierteewfeönf

ttoodBes s(reKi )br:geeeSg

 

ahsaimEegeuu:nihntnrftcr Dsa lols im Verrtga imt totsdBeo thense

atsklGcdtü reKis( brei:tunS)g

 

lest:rnieWee eatlsiD urz atcnlbaAsebiseht in lstckadGtü

eiD ksunenLeüfdattenr utgbrüenLj i(eKsr ö)nPl und eShet rsKie( Ndoin)drfelsra sdin im seteb.raibLestndre

zruK udn kpna:p

seEumhtrfana  

zur Startseite