Erstaufnahmeeinrichtungen : Flüchtlingsunterkünfte in SH: Wie es jetzt weitergeht

shz_plus
Flüchtlinge kommen im August 2015 in die damals neu geschaffene Erstaufnahmeeinrichtung in Rendsburg.

Flüchtlinge kommen im August 2015 in die damals neu geschaffene Erstaufnahmeeinrichtung in Rendsburg.

Neumünster, Boostedt, Glückstadt und Rendsburg – was das Land aktuell für die Einrichtungen plant.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
09. November 2018, 17:22 Uhr

Kiel | Über die Zukunft der verbliebenen Erstaufnahmeeinrichtungen in Schleswig-Holstein häufen sich aktuelle die Nachrichten. Hier ein Überblick: Neumünster:  Neumünster soll nach Planung des Inneministeriums b...

elKi | rÜbe eid ntfZuku edr brlneeeeivbn mrhntEeictheaiuurnagnfnes ni geliSlswnHtc-ehosi fhneuä chis etealukl ied Nrhchtance.i ierH ien lberkiÜ:bc

ru:süteemnN

 

trenieeesW:l ktlPoii will mamxlia 0010 hlcFliünget in hnumrEsfaate

sgrnRudeb serKi( d-kenRrbö)cgrer:dfesnEu

 

t:nseieeWelr iBs zu 005 gi:ütlcheFnl futknerUtn driw refnfrditeweöe

dtsoBtoe Kisr(e S:)erggeeb

 

neicEtsaeum:higtnfahrnur Das losl im Vrgrtae mit tBoosetd ehetsn

dstücltkaG reK(si Srgt:)uebni

 

eeinestW:erl ietslDa urz easaAnclhtisebtb in adsttlkücG

iDe urentnsaküfdeneLt njetrguLüb reK(is nP)öl ndu Steeh riKes( ledNosf)nradri nids mi nLdtb.rebeetrsaise

ruzK udn ppa:kn

snfarEeuamth  

zur Startseite