Flüchtlingsunterkünfte in SH : Flüchtlinge in Boostedt: Zahl geht weiter zurück

shz+ Logo
Ein Wohnblock auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft in Boostedt.

Ein Wohnblock auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft in Boostedt.

Zur Zeit sind in der Landesunterkunft 506 Menschen untergebracht. Ende Januar waren es mehr als doppelt so viele.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
09. Mai 2019, 17:43 Uhr

Kiel | In der Landesunterkunft in Boostedt (Kreis Segeberg) halten sich immer weniger Flüchtlinge auf. Am Mittwoch war die Unterkunft nach Angaben des Innenministeriums mit 506 Menschen belegt, nach 725 Ende Mär...

lKie | In dre Ltetansudunrknfe in tsdeotoB r(Keis )eeSgrgeb htelna hcis remim rgeiwne Fllüticgneh ufa. Am ohMictwt wra eid Ueufnktrnt ahcn bAnaegn dse nesenuirIsmniitnm mti 650 nnMehces ,ebltge achn 275 Eend Mräz dnu 3185 ndEe nuJ.aar

riW onvgfleer qentsukone sda rtievabrene ieZ,l die ienedGme Bttdoeso uz nentase.lt

iDe srndeLrneiuggae ttahe eosttBdo nach skoieunsDnis um traettaSfn ni red nnrkuttfUe nngafA dse ehrJsa imt eneir enune nUetrkunft ni sudrgnebR e.ntltaste nEei etreewi tnaktsunederunfL tgib es in estüuNrnem.

teWlr:eeeisn eiD lhaZ rde ntglFheilcü ni SH ksitn

mZansemu raewn ni drei thEugnnceiinr im März 3018 Fgültielchn bcteragn,hruet bei eenri lnueelkat zäKitaatp von agnistmes ppkan 3000 nt.älzeP

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert