zur Navigation springen

Luftsportverein Flensburg : Flensburgerin Ulrike Teichmann ist Deutsche Meisterin im Segelflug

vom

In Flensburg lernte sie fliegen - jetzt kehrt Ulrike Teichmann als Deutsche Meisterin in ihre Heimatstadt zurück.

shz.de von
erstellt am 23.Jun.2016 | 13:22 Uhr

Flensburg | Die gebürtige Flensburgerin Ulrike Teichmann hat ihre sportlichen Wurzeln auf dem Flugplatz Flensburg-Schäferhaus und machte ihre ersten Flugversuche im Luftsportverein Flensburg. Dieses Wochenende kehrt die deutsche Meisterin in ihre Heimatstadt zurück. Hier feiert sie nicht nur ihren Sieg, sondern auch den Geburtstags ihres Vaters und besten Beraters.

<p>Kurze Pause: Ulrike Teichmann am Leitwerk des Flugzeugs.</p><p> </p>

Kurze Pause: Ulrike Teichmann am Leitwerk des Flugzeugs.

 

Foto: Luftsportverband SH

Der Kontakt zum Fliegen entstand durch die Eltern. Harro und Ortrud Teichmanns Hobby war das Motorfliegen im Luftsportverein Flensburg und natürlich wollte auch ihre Tochter bald selbst fliegen. Das ging am ehsten in einem Segelflugzeug, und bei dem blieb Ulrike Teichmann dann auch.

Die Zeit im Luftsportverein Flensburg hat sie in schöner Erinnerung, besonders die engen Kontakte mit anderen Jugendgruppen gefielen ihr als Jugendlicher. Heute fliegt die 45-Jährige im LSV Hofgeismar bei Göttingen. Teichmann nahm 1996 zum ersten Mal an der Deutschen Frauenmeisterschaft teil, ihren ersten Titel erlangte sie 2012. In diesem Jahr wurde die Segelfliegerin Deutsche Vizemeisterin und Mitglied der Segelflug-Nationalmannschaft der Frauen. Zwei Jahre später wiederholte sie diesen Erfolg. Im Jahr darauf, 2015, erreichte Ulrike Teichmann bei den Weltmeisterschaften in Dänemark den siebten Platz.

 

<p>Auf zum Start: Ulrike Teichmann bereitet das Flugzeug vor.</p><p> </p>

Auf zum Start: Ulrike Teichmann bereitet das Flugzeug vor.

 

Foto: Luftsportverband SH

Mit ihrem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften in Hockenheim erreicht die Flensburgerin den bisherigen Höhepunkt ihrer Wettkampf-Karriere. Teichmann und ihrer Teampartnerin Conny Schaich präsentierten sich an den entscheidenden Tagen schwierige Wetterbedingungen, die für die beiden aber anscheinend einen Vorteil bedeuteten - sie kamen besser zurecht als die Konkurentinnen. „Im Landeanflug wusste ich, dass ich die neue Deutsche Meisterin bin - ein tolles Gefühl“, sagt Teichmann.

Ihr Vater Harro Teichmann begleitet seine Tochter so oft, wie möglich zu ihren Wettkämpfen. Er nimmt dafür Urlaub, stellt alle anderen Pläne zurück und ist seiner Tochter ein unentbehrlicher technischer Experte. Er war viele Jahre Flugzeugwart, Technischer Referent im Vorstand und Fluglehrer des Flensburger Luftsportvereins.

<p>Dr. Harro Teichmann begleitet seine Tochter so oft es geht zu ihren Wettkämpfen.</p><p> </p>

Dr. Harro Teichmann begleitet seine Tochter so oft es geht zu ihren Wettkämpfen.

 

Foto: Luftsportverband SH
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen