Müllberge an Stränden in SH : Flensburg, Eckernförde und Travemünde kämpfen mit dem Besucheransturm

Avatar_shz von 12. August 2020, 16:46 Uhr

shz+ Logo
Nach der Party nicht aufgeräumt: Auch am Ostseebad und am Strand von Solitüde gibt es immer wieder Strandgäste mit fehlendem Ordnungssinn.

Nach der Party nicht aufgeräumt: Auch am Ostseebad und am Strand von Solitüde gibt es immer wieder Strandgäste mit fehlendem Ordnungssinn.

Immer mehr Besucher lassen immer mehr Unrat zurück. Währenddessen geht St. Peter-Ordings Konzept auf.

Flensburg/St. Peter-Ording/Eckernförde/Travemünde | Kreischende Möwen, die Plastiktüten hinter sich herzerren. Zurückgelassene Liegen und Sonnenschirme. Benutzte Servietten, die in der Meeresbrise wehen. 50 Kubikmeter Müll – das ist die Bilanz des vergangenen Wochenendes am Strand von Travemünde. Weiterlesen: Volle Strände, Grillpartys, ausgelassene Stimmung an Nordermarkt und Hafenspitze So viel Müll ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen