zur Navigation springen

Kreis Ostholstein : Feuer macht Mehrfamilienhaus in Grömitz unbewohnbar

vom

Die Bewohner konnten sich vor den Flammen noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die B501 war gesperrt.

shz.de von
erstellt am 19.Mai.2017 | 07:36 Uhr

Grömitz | Am Donnerstagabend gegen 22:20 Uhr kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brandausbruch in einem Mehrfamilienhaus in der Ortschaft Henriettenhof Gemeinde Grömitz (Kreis Ostholstein). Laut Pressesprecher Hartmut Junge vom Kreisfeuerwehrverband Ostholstein brach das Feuer vermutlich in der Küche aus.

„Das Feuer breitete sich rasend schnell aus. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort waren, schlugen bereits Flammen aus dem Dach“, sagte Junge weiter. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, dass Haus ist aber durch das Feuer und den Rauch unbewohnbar geworden.

Die Alarmstufe wurde durch den Einsatzleiter und Wehrführer der Gemeinde Grömitz Björn Sachau umgehend erhöht, so dass weitere Einsatzkräfte und Atemschutzgeräteträger zum Einsatzort eilten. Eine weitere Drehleiter aus Lensahn musste nicht mehr zum Einsatz kommen, verblieb aber in Bereitstellung am Einsatzort. „Das Feuer wurde mittels Innen- und Außenangriff unter Kontrolle gebracht“, so Pressesprecher Hartmut Junge. Die Feuerwehr öffnete anschließend die Dachhaut um an die letzten Glutnester heran zukommen.

Im Einsatz waren etwa 90 Einsatzkräfte von Feuerwehr, TEL, Rettungsdienst und Polizei. Die Bundestraße 501 wurde durch die Polizei komplett gesperrt. Über die Brandursache und die Schadenshöhe konnten keine Angaben gemacht werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen