zur Navigation springen

Dachstuhl brennt aus : Feuer in Reinbek – Meerschweinchen gerettet

vom
Aus der Onlineredaktion

Erst brennt ein Auto, dann das Haus. Die Feuerwehrleute haben bei ihrem Einsatz mit den Minusgraden zu kämpfen.

shz.de von
erstellt am 04.Jan.2016 | 00:08 Uhr

Reinbek | Ein Feuer in einem freistehenden Wohnhaus bescherte der Feuerwehr am Sonntagabend noch einen Einsatz: Um 20.28 Uhr wurde der Alarm ausgelöst. Als die ersten Feuerwehrleute wenig später am Einsatzort in Reinbek eintrafen, brannten ein Mercedes-Kombi und ein Carport bereits lichterloh.

Vom Carport aus griff das Feuer auf das Wohnhaus über. Das Auto wurde komplett zerstört.

Vom Carport aus griff das Feuer auf das Wohnhaus über. Das Auto wurde komplett zerstört.

Foto: Wüst

Die Feuerwehr versuchte, den Brand so schnell wie möglich unter Kontrolle zu bringen - doch die Flammen griffen schnell auf den Dachstuhl über. Ein Trupp rettete mehrere Meerschweinchen in einem Käfig aus dem Obergeschoss. Nachbarn nahmen die Tiere auf. Menschen wurden nicht verletzt.

Alle drei Ortswehren aus Reinbek und die nachalarmierte Drehleiter aus Glinde rückten mit einem großen Kräfteaufgebot gegen das Feuer vor. Der Brand blieb deshalb auf den Dachstuhl begrenzt. Um an die dortigen Brandnester heranzukommen, deckten Feuerwehrleute während der Löscharbeiten Teile des Daches ab. Und es kam noch ein weiteres Problem hinzu: Bei den Minustemperaturen hatten die Einsatzkräfte mit gefrierendem Löschwasser zu kämpfen.

Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert