St. Michaelisdonn : Feuer in Einfamilienhaus – eine Person zunächst vermisst

<p>Nach eineinhalb Stunden konnten die ersten Einsatzkräfte wieder abrücken. </p>

Nach eineinhalb Stunden konnten die ersten Einsatzkräfte wieder abrücken.

Das Feuer im hinteren Anbau des Hauses konnte unterdessen schnell gelöscht werden.

shz.de von
23. Juni 2019, 12:44 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ging bei der Feuerwehr St. Michaelisdonn (Dithmarschen) gegen 01.30 Uhr der Alarm ein. Beim Eintreffen der ersten Brandbekämpfer am Einsatzort, konnten diese schon eine leichte Rauchentwicklung am hinteren Teil des Einfamilienhauses erkennen. Da es zunächst hieß, dass eine Person vermisst werde, alarmierte die Leitstelle Elmshorn umgehend die Wehren in Marne, Burg und Eddelak als Verstärkung nach.

Sofort suchten die Kameraden unter schwerem Atemschutz und mit einer Wärmebildkamera ausgestattet das Gebäude nach der vermissten Person ab. Nach kurzer Zeit konnte allerdings schon wieder Entwarnung gegeben werden. „Niemand war im Haus“, sagt Ole Kröger, Pressesprecher des Kreisfeuerwehrverbandes Dithmarschen.

Das Feuer im hinteren Anbau des Hauses konnte unterdessen schnell gelöscht werden. Nach etwa 90 Minuten konnten die ersten der 80 Einsatzkräfte wieder abrücken. Wie es zu dem Brand gekommen ist, konnte vor Ort noch nicht abschließend geklärt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert