Glinde : Feuer in einem Hochhaus: Zwölf Menschen verletzt

Das Feuer war in einer Wohnung im dritten Stock aus bisher noch ungeklärter Ursache ausgebrochen.

shz.de von
21. Januar 2018, 17:57 Uhr

Glinde | Bei einem Feuer in einem Hochhaus in der Sönke-Nissen-Allee in Glinde sind zwölf Menschen verletzt worden, einer davon lebensgefährlich.

Das Feuer brach am Sonntag in einer Wohnung im dritten von acht Stockwerken aus, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die Bewohner der betroffenen und der darunterliegenden Wohnungen hätten das Haus selbstständig verlassen können. Die Bewohner der oberen Geschosse waren wegen des dichten Rauchs im Treppenhaus hingegen in ihren Wohnungen eingeschlossen. Über mehrere Drehleitern holten Feuerwehrleute rund 80 Menschen aus dem Haus und brachten diese in Sicherheit. In zwei bereitgestellten Bussen wurden die Geretteten von Rettungskräften und einem Notarzt betreut.

Vier Wohnungen in nächster Nähe der Brandwohnung sind nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe waren zunächst unbekannt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert