Konzert : Fettes Brot wärmen sich in Flensburg auf

Intimes Konzert vor etwa 200 Fans im Volksbad.

shz.de von
05. Juni 2013, 09:05 Uhr

Flensburg | Dehnübungen haben sie nicht gemacht, aber Schwung geholt: Fettes Brot haben sich in Flensburg bei einem intimen Konzert vor etwa 200 Fans im Volksbad aufgewärmt. Björn Beton, Doktor Renz und König Boris und haben für ihre Auftritte bei Rock am Ring und Rock im Park am kommenden Wochenende geübt.

Es war das erste Konzert der drei Rapper als Fettes Brot seit Ende 2010. Sie nutzten den Auftritt als Test. Um zu gucken, ob die Texte noch sitzen oder sie vielleicht mittlerweile eingerostet sind - denn mittlerweile blicken sie auf eine über zwanzigjährige Bandgeschichte zurück. Vielleicht waren die drei auch deswegen zu eitel, um Pressefotografen zu dem Konzert zuzulassen. Ärgerlich für die Fans, die keine Karten bekommen haben. Fettes Brot wollten sich wohl erst einmal selbst ein Bild davon machen, ob sie es noch drauf haben.

Das haben sie. Von der ersten Sekunde an funkt es zwischen Band und Publikum, auch wenn Fettes Brot es erst offenbar nicht wahrhaben wollen. Sie haben das Gefühl, dass nicht auf ihre Zwischentöne reagiert wird. Es ist aber wohl weniger eine wirkliche Unsicherheit nach der langen Pause, als vielmehr professionelles Showgehabe, dass die Musiker "Kommunikationsprobleme" monieren. Nach drei Liedern sind sie jedoch zufrieden und meinen: "Sie haben uns nicht vergessen!"

Das "Warm up" entwickelt sich zu einer heißen Show. Die Band ist nach kurzer Zeit völlig durchgeschwitzt und die Fans geraten in Ekstase. "Wenn das Beate Uhse wüsste, was hier abgeht", ruft König Boris. Und Björn Beton spürt erotische Schwingungen. Dazu passt der aktuelle Hit "KussKussKuss", in dem Fettes Brot fragt, ob Du schon mal einen Rapper geküsst hast. Gefühlte 40 Grad im Club, die Band verteilt Wasser in Flaschen. Anstatt es zu trinken, wird es wie mit einem Rasensprenger im Saal verteilt.

Die Erfrischung kommt allen recht. So kann der Klassiker "The Grosser" in Ruhe genossen werden. Dann testen Fettes Brot das Publikum mit "endlosen Mitsingspielen". Sie stimmen Melodien verschiedener Songs anderer Interpreten an und die Gäste geben das Echo. Dann klingt etwas wieder stark nach Fettes Brot und es ist 1996 und Doktor Renz vermisst seine Freundin - "Jein", so stellen die Rapper fest, funktioniert nach wie vor, um die Fans mitzureißen.

Als Zugabe gibt es ein Medley alter und aktueller Hip-Hop-Stücke anderer Musiker. "Sie ist weg" von den Fantastischen Vier, "Leider geil" von Deichkind und "Türlich, Türlich" von das Bo können alle im Saal mitsingen. Mit einem locker dahingeworfenen "Kennt ihr das noch" kehrt die Band zu ihren eigenen Wurzeln zurück und schmettert die Hymne "Nordisch by Nature" hin.

Das "Warm up" ist gelungen. Nach dem Konzert nehmen einige Fans ein Bad in der Flensburger Förde - zur Abkühlung. Fettes Brot ist nun bereit für das Bad in der Menschenmenge bei Rock am Ring und Rock im Park.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen