zur Navigation springen

Festivalchor beim Festakt für den Kreuzweg

vom

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Lübeck | Er gilt als der älteste Kreuzweg Deutschlands: Der Weg von der St. Jakobi-Kirche zum Jerusalemsberg, der seit 1493 existiert. Von den ehemals sieben Stationen sind heute nur noch die erste und letzte Station erhalten. Die evangelische und katholische Kirche in Lübeck haben den Kreuzweg in der Hansestadt Anfang der 1990er Jahre wiederbelebt.

Heute werden am Karfreitag annähernd 1000 Kreuzweg-Gänger unterschiedlichen Alters und Konfessionen gezählt. Dieser Erfolg ließ die Idee wachsen, den Kreuzweg wieder zu vervollkommnen - mit zeitgenössischer Kunst an den nicht mehr gekennzeichneten Stationen. Björn Engholm und Pastor Lutz Jedeck ergriffen in diesem Jahr die Initiative und entwickelten mit dem Bildhauer Jo Kley ein Konzept für einen Skulpturenweg, das auch den neu entstehenden Märtyrerweg mit einbindet.

Heute werden die von den vier Künstlern Jo Kley (Kiel), Winni Schaak (Lübeck), Karin van Ommeren (Holland) und Frede Troelsen (Dänemark) gestalteten Stelen feierlich an folgenden Stationen errichtet: St. Jakobi, Burgkloster, Gustav-Radbruch-Platz, Jugendherberge, Jerusalemsberg, Luther-Kirche, Herz-Jesu-Kirche, Gefängnis Lauerhof. Der Schleswig-Holstein Festival Chor Lübeck wird unter der Leitung von Rolf Beck an zwei Stationen dabei sein: Um 18.30 Uhr in St. Jakobi und um 20 Uhr in der Herz Jesu Kirche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen