Feldpost aus dem Ersten Weltkrieg für die Generation Internet

Antje Laenger mit der Ehrendenkmünze des Ersten Weltkriegs 'Furg Dagerland'. Foto: schulze
Antje Laenger mit der Ehrendenkmünze des Ersten Weltkriegs "Furg Dagerland". Foto: schulze

Avatar_shz von
30. Juni 2011, 07:28 Uhr

kiel | Wie zermürbend war der Stellungskrieg an der Westfront? Diese Frage und viele mehr beantwortet das Internet-Archiv der europäischen Digital-Bibliothek Europeana, in dem private Erinnerungsstücke vom Ersten Weltkrieg öffentlich dokumentiert werden. Gestern lud das Recherche-Unternehmen "Facts & Files" in die Kieler Stadtbücherei ein, um private Dokumente digitalisieren zu lassen. Feldpost, Fotos und Orden ihres Vaters hatte Antje Laenger (Foto) aus Kronshagen dabei, darunter die deutsche Ehrendenkmünze des Ersten Weltkriegs "Furg Dagerland". Frank Drauschke vom historischen Forschungsinstitut Berlin und Pressesprecher von "Facts & Files" war mit dem Aktionstag zufrieden: "Wir hatten unaufhörlich zu tun. Im Vorwege hatte ich mit mehr maritimen Stücken gerechnet, immerhin war eine Seemannshängematte samt Kiste dabei." Die europaweite Sammlung läuft noch bis 2014, wenn sich der Kriegsausbruchs zum einhundertsten Mal jährt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen