zur Navigation springen

Veranstaltungen in Schleswig-Holstein : Fahrradtour, Dampfzug-Reise und natürlich Kieler Woche: Das sind die Wochenendtipps

vom

Die Kieler Woche eröffnet, in Eutin ist Blues Challenge, bei Regen geht es ins Museum und Fußballfans kommen weiterhin auf ihre Kosten.

Eigentlich könnte man vom Juni Sonnenschein und Strandwetter erwarten - dieses Wochenende wird es allerdings leider bewölkt und wechselhaft. Vielleicht ist das eine Gelegenheit mal ins Museum zu gehen oder sich Schleswig-Holstein gemütlich durch die Fenster eines Dampf-Nostalgiezugs anzusehen. Aber schlechtes Wetter gibt es ja bekanntlich nicht, deshalb empfehlen wir auch eine Radtour mit inbegriffener Stärkung, ein Open-Air-Konzert und einen Bummel auf der Kieler Woche - vielleicht mit Regenschirm.

Kieler Woche

Diesen Freitag startet die Kieler Woche mit einem abwechslungsreichen Programm. Das kulinarische Angebot reicht von klassischer Grillwurst bis zu internationalen Spezialitäten, zum Beispiel aus dem afrikanischen Swasiland. An 300 Ständen gibt es Verpflegung aus 35 Ländern. Zahlreiche Traditionsschiffe sind zu Gast in Kiel und am Samstag können beim Open Ship viele davon besichtigt werden. Musikalisch werden bei 200 Konzerten fast alle Genres abgedeckt. Am Freitagabend treten Rae Garvey, Torfrock, Laith Al-Deen und United Four auf, am Samstag stehen Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys, Tiffany und das Till Brönner Quintett auf der Bühne und Sonntag gibt es unter anderem Joris, Tin Lizzy und Michy Reincke zu hören.

Mit dem Dampf-Nostalgiezug durch Schleswig-Holstein

Ein Dampfzug wie dieser fährt am Samstag durch SH nach Sylt.
Ein Dampfzug wie dieser fährt am Samstag durch SH nach Sylt. Foto: hc

Am Samstag fährt ein Dampf-Nostalgiezug von Hamburg nach Westerland. Platz genommen wird auf rustikalen Holzbänken in historischen Waggons der 20er bis 50er - und dann können die Gäste durch die Scheiben der „Donnerbüchsenwagen“ die schleswig-holsteinische Landschaft und die Rauchschwaden der alten Lok beobachten. Die Dampflokomotive 78468 ist bis zu 100 Stundenkilometer schnell und wird noch mit Steinkohle befeuert. Während der Fahrt können Sie an verschiedenen Bahnhöfen zu- und aussteigen. Auch für kleine Speisen und kalte und warme Getränke ist gesorgt. Unter anderem geht die Fahrt über die nicht elektrifizierte Strecke Richtung Husum und über die Hochbrücke in Hochdonn. Nach einem Aufenthalt in Westerland geht die Fahrt auch wieder nach Hamburg zurück. Alle Informationen zu Bahnhöfen, Uhrzeiten und Preisen gibt es hier. Sitzplätze können unter der Telefonnummer 02041 - 3484668 reserviert werden.

Verstecktes Wasser: Sonderausstellung in der Phänomenta

In der Flensburger Phänomenta findet eine Ausstellung  zum Thema „Virtuelles Wasser“ statt.
In der Flensburger Phänomenta findet eine Ausstellung zum Thema „Virtuelles Wasser“ statt. Foto: Screenshot Facebook www.facebook.com/phaenomenta

Unter dem Titel „Ich sehe Was(ser), was du nicht siehst - Virtuelles Wasser begreifen“ informiert die Phänomenta in Flensburg noch bis zum 23. Juli in 20 experimentellen Stationen rund um das Thema „virtuelles Wasser“. Circa 120 Liter Wasser verbrauchen wir täglich zum Waschen, Kochen, Zähneputzen oder Trinken. Insgesamt sind es sogar etwa 4.000 Liter pro Tag. Die Ausstellung zeigt, wie es zu dieser großen Zahl kommt. Sie erklärt globale Zusammenhänge zum „virtuellen Wasser“ auf und lädt die Besucher ein, zu verstehen, wie viel Wasser zum Beispiel für die Produktion von Lebensmitteln oder Kleidung benötigt wird. Wie immer in der Phänomenta wird nicht nur angeguckt, sondern auch mitgemacht und ausprobiert. Besucher können sich eine Tomate „erpumpen“, herausfinden, wie viel Wasser in ihrem Lieblingssteak steckt und werden erstaunt sein, wie viel Wasser die Herstellung eines T-Shirts verbraucht.

Die Ausstellung ist für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren geeignet, richtet sich aber auch an Erwachsene und Familien. Die Phänomenta ist  Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet und Samstag und Sonntag jeweils von 12 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet zwischen 3 Euro und 11 Euro und es gibt auch günstige Familienkarten.

Ausstellung „Ich. Norddeutsche Selbstbildnisse aus 100 Jahren“ in Itzehoe

Der Künstler wie er sich selber sah: Ein Selbstporträt von Wenzel Hablik aus dem Jahr 1927.
Der Künstler wie er sich selber sah: Ein Selbstporträt von Wenzel Hablik aus dem Jahr 1927. Foto: Repro: Ruff

Das Wenzel Hablik Museum in Itzehoe zeigt 70 verschiedene Selbstportraits von norddeutschen Künstlern. Die rund 45 ausgestellen Künstler präsentieren sich sowohl kritisch und ernsthaft als auch witzig. Die Ausstellung geht dabei über das Medium Malerei hinaus, neben Bildern gibt es auch filmische Selbstbildnisse, Skulpturen und Installationen zu sehen. „Ich“ verspricht damit eine unterhaltsame und vielfältige Ausstellung zu sein.

Das Wenzel Hablik Museum hat Dienstag bis Samstag von 14 bis 17 Uhr geöffnet und sonn- und feiertags von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro oder ermäßigt 2 Euro. Weitere Informationen und alle ausgestellten Künstler finden Sie hier.

Blues Baltica: German Blues Challenge & Blues Awards in Eutin

Letztes Jahr überzeugte „WellBad“ die Jury und das Eutiner Publikum.
„WellBad“ überzeugte die Jury und das Eutiner Publikum. Foto: Ahrens
 

Eutin steht dieses Wochenende im Zeichen des Blues und möchte seinem Ruf als deutshes Memphis alle Ehre machen. Freitag findet ein kleines Blues-Festival mit internationalen Gästen statt und Samstag gibt es die Blues Challenge und die Blues Awards mit einem Gastkonzert. Sonntag kommen Blues-Fans dann in den Genuss des Preisträgerkonzerts und eines weiteren Gastkonzerts. Der Eintritt für das dreitägige Open Air auf dem Eutiner Marktplatz ist Eintritt frei. Hier geht es zum vollständigen Programm.

Hier ist ein Eindruck von Eutiner Blues Fest im Mai:

 

Geführte Radtour mit herzhaftem Frühstück in Brunstorf

Treffpunkt für Fahrradfreunde ist am Sonntag um 9.30 Uhr in Brunstorf (zwischen Schwarzenbek und Geesthacht) beim Cafe Q im Kirchweg 1. Dort gibt es dann ein gesundes Radlerfrühstück mit Brötchen, Käseplatte, Obstsalat, Müsli, Joghurt, Kräuterquark, Kaffee, Tee und Säften für 8 Euro. Danach startet die zwei- bis dreistündige Radtour, die von der Försterin Traute Tockhorn-Kruckow durch die Felder, Wälder und Wiesen des Herzogtum Lauenburgs geführt wird. Es geht zu den Besonderheiten und Schönheiten zwischen Brunstorf und Geesthacht. Ende der Tour ist wieder in Brunstorf.

Die Tour kostet 7 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder. Die Anmeldung ist unter der Telefonnummer 04152 - 836258 bei der Touristinfo Geesthacht möglich. Weitere Informationen gibt es hier oder hier.

Public Viewing

Die EM wird immer spannender und die Spiele können weiterhin beim Public Viewing mit vielen Fans gemeinsam verfolgt werden. Auf unserer interaktiven Karte sehen Sie, wo in SH Public Viewing angeboten wird. In vielen Städten stehen die großen Leinwände auch in Sälen, so dass man sich um Regenschauer keine Gedanken machen muss.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jun.2016 | 17:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen