Doris von Sayn-Wittgenstein : Ex-AfD-Chefin wehrt sich vor Gericht gegen Fraktionsausschluss

Avatar_shz von 07. Juni 2019, 15:56 Uhr

shz+ Logo
Doris von Sayn-Wittgenstein, ehemalige Landesvorsitzende der AfD Schleswig-Holstein, will sich zurück in die Landtags-AfD klagen.

Doris von Sayn-Wittgenstein, ehemalige Landesvorsitzende der AfD Schleswig-Holstein, will sich zurück in die Landtags-AfD klagen.

Sayn-Wittgenstein hatte 2014 für einen rechtsextremistischen Verein geworben und wurde deshalb aus der Fraktion ausgeschlossen.

Schleswig | „Wir sind zuversichtlich, dass die Klage gegen den Fraktionsausschluss erfolglos bleiben wird“, zeigte sich AfD-Fraktionschef Jörg Nobis überzeugt. „Der Fraktionsvorstand zeigte fehlende Geschlossenheit bei der Bewertung des Vertriebenengedenkens und der Rolle des Vereins Gedächtnisstätte e.V.“, bilanzierte Doris von Sayn-Wittgenstein. Werbung für rech...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen