zur Navigation springen
Schleswig-Holstein

16. Dezember 2017 | 10:37 Uhr

Eröffnung mit Promenadenfest

vom

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Glücksburg | Der Termin ist nicht nur für die Glücksburger gedacht. Wenn morgen ab 11 Uhr die Stadt und das Tourist-Service-Center der Glücksburg Consulting AG die fertig sanierte Promenade offiziell eröffnen, sind auch Einwohner der Umland-Gemeinden und Gäste gern gesehen. Mit einem Promenadenfest wollen Stadt und GLC die Menschen auf den Sandwig-Boulevard locken und sie für die verjüngte Kurpromenade gewinnen.

Zunächst werden dort im Rahmen eines kleinen Festaktes Bürgermeisterin Dagmar Jonas und Stadtrat John Witt das Band als Symbol der feierlichen Eröffnung durchtrennen. Die am Bau beteiligten Akteure haben sich angekündigt. Der feierliche Moment ist gleichzeitig der Auftakt für eine bunte Promenadenmeile, die mit verschiedenen Angeboten der ganzen Familie bis 18 Uhr etwas zu bieten hat. Im unteren Kurpark-Bereich sowie entlang der gesamten Promenade rund um den Fördeplatz erwarten Zauberer, Akrobaten, Kinderanimateure, Musiker und verschiedenste künstlerische Einlagen die Besucher Die Attraktionen kann man im Vorbeischlendern miterleben und vor der Kulisse der Flensburger Förde und des Strandes genießen. Die anliegenden Gastronomie-Betriebe werden für das leibliche Wohl sorgen. Der Eintritt für die bunte Feststrecke ist frei.

Viele Menschen haben den Sandwig-Boulevard bereits in Augenschein genommen. Ende November hatte die Stadt die Modernisierungsarbeiten offiziell abgeschlossen. Baubeginn war im September 2011 gewesen. Für gut drei Millionen Euro ist die Promenade mit dem Fördeplatz in Sandwig saniert worden. Glücksburg übernimmt knapp eine Million der Kosten. Rund zwei Millionen konnte die Stadt aus öffentlichen Fördertöpfen einwerben.

Die Flanierzone ist aus Kostengründen zwar nicht verbreitert worden, wie sich die Bauherren ursprünglich gewünscht hatten, doch hat die Promenade eine Aussichtsplattform erhalten, vermittelt dank neuer Holzelemente eine wärmere Atmosphäre und bietet verschiedene Möbel und etliche Treppenstufen zum Verweilen an. Das alte Pflaster vom Fördeplatz hat die Stadt an anderer Stelle wieder verwendet. Es sorgt auf den Wegen im unteren Kurpark-Bereich für ein verändertes Bild.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen