Erdbeersaison 2017 : Erdbeeren in SH: Hier können Sie selbst pflücken

Die Erdbeersaison hat begonnen. Motivierte Selbstpflücker können ab Mitte Juni wieder überall im Land auf die Felder.

shz.de von
11. Mai 2017, 18:44 Uhr

Grömitz | Rund zwei Wochen später als geplant hat in Schleswig-Holstein die Erdbeersaison begonnen. Die kühlen Temperaturen von Ostern bis Anfang Mai hätten zu deutlichen Reifeverzögerungen und vereinzelten Frostschäden geführt, sagte der Präsident der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, Claus Heller, zum offiziellen Ernteauftakt am Donnerstag in Grömitz im Kreis Ostholstein.

Die nun geernteten Früchte sind unter Folientunneln herangereift. Mit Freilanderdbeeren aus Schleswig-Holstein werde Ende Mai gerechnet, sagte Heller. Im vergangenen Jahr hatte die Ernte ähnlich spät begonnen.

Die Landwirtschaftkammer rechnet in diesem Jahr mit weniger Früchten, die aber sehr süß sein dürften. Als Grund nennen Fachleute neben der Kälte im April und Mai frühen Nachtfrost Anfang November 2016. Der Frost hat die Blütenbildung der Pflanzen vorzeitig beendet. „Wir erwarten eine gute bis sehr gute Qualität mit süßen Früchten und eine lange Ernte bis in den August hinein“, sagte Heller. Nach Angaben des Statistikamtes Nord gibt es in Schleswig-Holstein 84 Erdbeerbetriebe mit einer Gesamtanbaufläche von rund 1100 Hektar.

Wenn Mitte Juni die Hauptsaison beginnt, können Genießer an vielen Orten wieder selbst zwischen den langen Reihen auf den Feldern entlangschreiten und nach den reizvollsten Exemplaren suchen. Auf unserer interaktiven Karte erfahren Sie, wo es in Schleswig-Holstein Erdbeerfelder und -höfe mit der Möglichkeit zum selbst Pflücken gibt.

Wir hoffen auf Ergänzungen und Hinweise unserer Leser, denen vor Ort weitere Plantagen bekannt sind. Schreiben Sie uns gerne eine Mail an onlineredaktion@shz.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen