zur Navigation springen

Kreis Herzogtum Lauenburg : Er wollte ein Selfie machen: Fußgänger stirbt auf der A24

vom

Der 22-Jährige wollte Fotos an der Mittelleitplanke machen. Dabei wurde er angefahren - und starb.

shz.de von
erstellt am 30.Apr.2017 | 14:50 Uhr

Gudow | Ein 22 Jahre alter Fußgänger ist am Sonntag auf der Autobahn 24 in Höhe der Raststätte Gudow (Kreis Herzogtum Lauenburg) angefahren und dabei ums Leben gekommen. Der junge Mann aus Großbritannien hielt sich mit zwei Freunden in der Nähe der Mittelleitplanken der Fahrbahn auf, um Fotos mit dem Handy zu machen, wie die Polizei mitteilte.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei haben sich drei Männer am Samstagabend in Hamburg aufgehalten und sind dann per Zug und Taxi nach Gudow gefahren und haben dort übernachtet. Zur heutigen Mittagszeit hielten sich die drei auf der Autobahnfahrbahn der A 24, Richtungsfahrbahn Berlin, auf. Mehrere Zeugen teilten den Polizeibeamten vor Ort mit, dass die Männer im Bereich der Mittelleitplanken standen und offensichtlich Handybilder von sich machten.

Ein 73-jähriger Audi A6-Fahrer aus dem Herzogtum Lauenburg konnte offenbar nicht rechtzeitig ausweichen, so dass einer der drei vom Fahrzeug erfasst wurde. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Nach Angaben seiner Begleiter kam der 22-jährige aus Schottland. Die Lübecker Staatsanwaltschaft ordnete die Beschlagnahme des Leichnams an; es soll unter anderem die zweifelsfreie Identität festgestellt werden.

Die Begleiter (21/22) kamen ebenfalls aus Schottland. Sie wurden von zwei Notfallseelsorgern betreut. Sie waren stark betrunken und deshalb nicht vernehmungsfähig.

Der Fahrer des Audis wurde vor Ort erstversorgt und konnte dann in die Obhut seiner Familie entlassen werden. Der Wagen wurde sichergestellt.

Die A 24 wurde im Bereich Gudow von 11.40 bis 15.00 Uhr voll gesperrt. Zeitweise konnte der Verkehr über die dortigen Parkplätze umgeleitet werden. Dabei kam es im Wochenendverkehr zu erheblichen Behinderungen und langen Staus.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert