Kiel : Entschärfung von Fliegerbombe: Lubinus-Klinikum wird evakuiert

In einem Radius von 650 Metern rund um den Bremerskamp müssen die Kieler ihre Wohnungen verlassen.

Avatar_shz von
25. Oktober 2018, 10:40 Uhr

Kiel | Bis zu 5000 Kieler müssen am Donnerstag wegen der geplanten Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg im Bremerskamp vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Von der Evakuierung ist auch das Lubinus-Klinikum betroffen. Die Patienten müssen für den Zeitraum der Entschärfungsarbeit auf andere Krankenhäuser verteilt werden.

In einem 650-Meter-Radius rund um den Fundort der amerikanischen Zehn-Zentner-Bombe mit Heckzünder werden am Donnerstag ab 14 Uhr Straßensperren eingerichtet. Bis spätestens 15 Uhr müssen die Anwohner das Gebiet verlassen haben.

Spezialisten hatten den Blindgänger bei der Auswertung von Luftbildern entdeckt. Entschärft wird die Bombe durch den Kampfmittelräumdienst planmäßig um 16 Uhr. 

 

Betroffen ist auch die vielbefahrene Bundesstraße 76 zwischen der Abfahrt Steenbeker Weg und dem Holsteinverteiler. Diese Sperrung wird jedoch erst gegen 15.30 Uhr eingerichtet.

Auch der Großteil des Campus der Christian-Albrechts-Universität ist betroffen. Veranstaltungen, die in folgenden Gebäuden stattfinden, fallen in der Zeit der Sperrung aus, teilt die Universität mit:

Gesperrte Gebiete auf dem Campus der Kieler Universität
  • Leibnizstraße 1 und 3,
  • Leibnizstraße 4 bis 10 (Fakultätenblöcke)
  • Leibnizstraße 9 (Universitätsbibliothek, bleibt ab 13.30 Uhr auch nach der Sperrung geschlossen)
  • Leibnizstraße 11 bis 19 (Physikzentrum)
  • Mensa 2,
  • Leibnizstraße 16
  • Der Botanische Garten
  • Am Botanischen Garten 1bis 9 (Biologiezentrum inkl. Gewächshäuser)
  • Am Botanischen Garten 11 (Zentrum für Molekulare Biologie)
  • Am Botanischen Garten 20 bis 22
  • Baustelle Modulbauten
  • Bremerskamp/ Olshausenstraße 100
 

Am Donnerstag, den 25. Oktober finden in den o.g. Bereichen des Campus ab 14 Uhr keine Lehrveranstaltungen und Prüfungen statt. Für Studierende gilt, dass das Fehlen bei einer wegen der Evakuierung ausgefallenen Lehrveranstaltung und auch bei einem ggf. angebotenen Ersatztermin nicht als Fehlzeit gewertet wird. Die Institute informieren darüber, ob die Veranstaltungen ausfallen oder ob es Raumänderungen bzw. Ersatztermine geben wird.

Berufsfeuerwehr hilft Hilfsbedürftigen

Anwohner haben für den Zeitraum der Evakuierung die Möglichkeit, sich ab 14 Uhr in der Holsteinhalle, Westring 499, aufzuhalten. Sie sollten sich darauf einrichten, dort mehrere Stunden zu bleiben und an Verpflegung, Arzneimittel, Babynahrung und ähnliches denken, teilt die Polizei mit.

Durch Krankheit behinderte, bettlägerige oder hilfsbedürftige Anwohner können sich am Donnerstag telefonisch bei der Berufsfeuerwehr unter 0431/5905 221 melden. Dort werden auch Fragen zur Evakuierung beantwortet.

(mit Material der dpa)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen