zur Navigation springen

„Weihnachtsamnestie“ : Elf Strafgefangene in SH vorzeitig aus Haft entlassen

vom

Die Gefangenen profitieren von der „Weihnachtsamnestie“. Es kamen weniger Insassen als vergangenes Jahr vorzeitig frei.

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2016 | 07:24 Uhr

Kiel | Weihnachten bei der Familie statt hinter Gittern: Aus Anlass des nahenden Weihnachtsfestes sind in Schleswig-Holstein elf Strafgefangene vorzeitig aus der Haft entlassen worden, teilte ein Sprecher des Justizministeriums mit. Außerdem ist durch eine Entscheidung des Kieler Ministeriums ein Gefangener aus der Haft entlassen worden, der seine Strafe in einer Vollzugsanstalt in Bützow (Mecklenburg-Vorpommern) verbüßt hat. Das waren insgesamt etwas weniger Gefangene als im Vorjahr (20 Insassen).

Vorzeitige Freilassungen in der Zeit vor Weihnachten sind an klare Voraussetzungen geknüpft. So muss die verhängte Haftstrafe in der Zeit vom 24. November bis zum 6. Januar enden. Der Gefangene muss zudem seit 1. Juni dieses Jahres durchgehend in Haft gesessen haben.

Gegen ihn darf seit dem 1. Oktober auch kein Disziplinararrest verhängt worden sein. Ausgenommen sind Gefangene, die wegen besonders schwerwiegender Verbrechen wie grober Gewaltdelikte oder Sexualstraftaten verurteilt wurden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen