Neuer Typ H5n5 : Drei bittere Erkenntnisse über die Geflügelpest

Wie kann es sein, dass das Virus sich trotz Schutzmaßnahmen ausbreitet? Matthias Kirsch kommentiert.

Avatar_shz von
24. Januar 2017, 07:11 Uhr

Die Vogelgrippe ist noch nicht ausgestanden – und sie ist hochflexibel. Erstmals ist jetzt also ein neuer Subtyp des Influenza-Virus in Schleswig-Holstein nachgewiesen worden – und zwar sowohl bei einer wild lebenden Nonnengans als auch in einem Putenbetrieb, wo er rasend schnell um sich griff und innerhalb von zwei Tagen die Hälfte eines Bestandes von mehr als 3000 Vögeln dahinraffte. Daraus werden mehrere Dinge deutlich.

Erstens: Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen – vorweg Sperrzonen und die Stallpflicht – lässt sich hundertprozentiger Schutz nicht schaffen. Irgendwo gibt es immer eine Lücke, eine Unachtsamkeit, einen Weg, auf dem das Virus in die Ställe findet.

Zweitens: Einmal in den Ställen, wütet das Virus ungehemmt und tötet rasend schnell – ähnlich wie das Rudel Wölfe, das vor kurzem in Niedersachsen eine ganze Damwild-Herde gerissen hat, nachdem es erstmal einen Weg durch den wolfssicheren Zaun gefunden hatte. Große Geflügelbestände sind dem sich aggressiv ausbreitenden Erreger schutzlos ausgeliefert. So hart es für die Beteiligten ist, da bleibt nur, den gesamten Bestand zu töten. Alles andere wäre ein zu großes Risiko.

Drittens: Die Suche nach dem Infektionsweg muss deshalb oberste Priorität haben. Noch immer ist unklar, wie das Virus in die Ställe kommt: Tragen es tatsächlich Zugvögel von Rastgebiet zu Rastgebiet und so durch ganz Europa und Asien? Oder tragen es doch Geflügeltransporter über unsere Autobahnen bis in die Ställe? Was bisher eher als Verschwörungstheorie abgetan wurde, klingt nun doch nicht mehr ganz unwahrscheinlich: Immerhin stammen die einzigen bisherigen Nachweise des neuen Virustyps H5N5 neben den Niederlanden aus Italien und vom Balkan – Mitte Januar keine typische Vogelzug-Strecke. Wenn der Weg der Viren nicht gefunden wird, bleibt nur die bisherige Taktik: Wegsperren und hoffen – weitere Opfer sind so fast garantiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen