Dramatische Rettung in der Lübecker Altstadt

Feuer in der Fleischhauerstraße in der Lübecker Altstadt. Die Berufsfeuerwehr war auch mit   Drehleitern im Einsatz. Foto: ill'
Feuer in der Fleischhauerstraße in der Lübecker Altstadt. Die Berufsfeuerwehr war auch mit Drehleitern im Einsatz. Foto: ill"

Neun Menschen wurden über Leitern aus Haus in der Fleischhauerstraße gerettet

Avatar_shz von
27. April 2012, 09:46 Uhr

Lübeck | Kleine Ursache mit großer Wirkung. Ein Brand in der engen Altstadt hätte gestern katastrophale Auswirkungen haben können. Unter dem Treppenaufgang im Erdgeschoss des Hauses in der Fleischhauerstraße war ein Geschirrspüler in Brand geraten. Dichter Rauch zog durch das Treppenhaus des viergeschossigen Hauses und hatte den Anwohnern die Fluchtmöglichkeit abgeschnitten. Ein geistesgegenwärtiger Lkw-Fahrer und die Feuerwehr konnten neun Menschen und einen Hund retten.

Als gegen 11.37 Uhr ein Funkstreifenwagen zufällig die Fleischhauerstraße befuhr gingen Notrufe bei der Feuerwehr und Polizei ein: Ein Feuer im Erdgeschoss eines viergeschossigen Haus in der Fleischhauerstraße wurde gemeldet. Mehrere Anwohner hielten sich zu diesem Zeitpunkt in den obenren Stockwerken auf.

Ein 37-jähriger Lkw-Fahrer hatte die verzweifelten Rufe der Hausbewohner gehört und sofort fuhr er seinen 7,5-Tonner direkt an das Haus, stellte eine Leiter auf die Ladefläche und konnte so drei Personen ins Freie retten.

In einer dramatischen Rettungsaktion wurden dann weitere sechs Personen und ein Hund von der Lübecker Berufsfeuerwehr mit Drehleitern aus den Fenstern der oberen Etagen gerettet - drei wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht.

Das Feuer war schnell gelöscht. Schon um 11.56 Uhr konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Eingesetzt waren 30 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehrwachen 1 und 2, sowie den Freiwilligen Feuerwehren Innenstadt und Vorwerk. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Sachschaden wird auf 20 000 Euro geschätzt. Am Nachmittag konnten die Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurück.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen