Dithmarscher Bewerber : Dirk Diedrich zieht Kandidatur für SPD-Vorsitz zurück

Dirk Diedrich ist stellvertretender Kreisvorsitzender in Dithmarschen.

Dirk Diedrich ist stellvertretender Kreisvorsitzender in Dithmarschen.

Bleibt nur noch Simone Lange? Die Kandidaten aus Dithmarschen und Nierdersachsen haben ihre Bewerbung zurückgezogen.

von
03. März 2018, 20:11 Uhr

„Auftrag erfüllt“ und „Ich bin raus!“: Auf seiner Internetseite verkündete der Dithmarscher Bewerber auf den SPD-Bundesvorsitz, Dirk Diedrich, seinen Ausstieg aus dem Bewerbungsverfahren. Er habe mit seiner Ankündigung, ebenso wie die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange gegen die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles anzutreten, „quasi viel erreicht“: Die Partei rede miteinander.

Ebenso nahm Udo Schmitz, SPD-Ortsvorsitzender im niedersächsischen Stadland, seinen Hut wieder aus dem Ring, das berichtet die „Welt“. Schmitz sprach sich demnach für die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange als künftige Parteichefin aus, Diedrich vermied eine direkte Empfehlung. Er wies aber darauf hin, dass er „jede demokratische Kandidatur“ unterstütze, die sich gegen die vorgefassten Pläne der amtierenden Parteispitze richten, so die „Welt“ weiter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen