Kieler Wissenschaftlerin : Die Knochensucherin von Spitzbergen

Martin Schulte ist Leiter der Kulturredaktion des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags. von 24. Oktober 2018, 12:50 Uhr

shz+ Logo
Knochen erzählen Geschichten: Frigga Kruse mit einem Walross-Schädel.

Knochen erzählen Geschichten: Frigga Kruse mit einem Walross-Schädel.

Die Kieler Wissenschaftlerin Frigga Kruse erhält das Freigeist-Stipendium der Volkswagen-Stiftung, um die Folgen der Jagd in Spitzbergen zu untersuchen.

Kiel | Der Freigeist möchte raus, ins Freie. „Wollen wir uns auf der Terrasse unterhalten?“, fragt Frigga Kruse. Draußen scheint eine warme Oktobersonne vom Himmel herab, der Blick geht auf grüne Wiesen, in der Nähe kräht laut und ausdauernd ein Hahn. „Ja, das schöne Landleben“, sagt die Frau, die gerade wissenschaftlich ziemlich durchstartet, und man ahnt in...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen