Bei Aufstieg in die Erste Liga : Die HDI-Arena von Hannover 96 könnte Heimstadion für Holstein Kiel werden

Die HDI-Arena in Hannover wäre eine mögliche Alternative zum Holstein-Stadion.
Foto:
Die HDI-Arena in Hannover wäre eine mögliche Alternative zum Holstein-Stadion.

Die Störche dürfen bei einem Aufstieg in die Erste Liga nicht im Holstein-Stadion spielen. Der Verein sucht Alternativen.

shz.de von
15. Mai 2018, 19:25 Uhr

Kiel | Die Störche dürfen bei einem möglichen Aufstieg in die Bundesliga ihre Heimspiele nicht im Holstein-Stadion in Kiel austragen. Das entschied die DFL am vergangenen Dienstag (8. Mai).

Das Stadion sei für die erste Bundesliga zu klein, da es von 15.000 geforderten Zuschauerplätzen nur 11.000 anbietet. Aktuell sucht der Verein nach einer Alternative. Eine Ausnahmeregelung wird es nicht geben.

Nach Informationen von „Bild“ habe der KSV bei Hannover 96 angefragt, die HDI-Arena für die Heimspiele nutzen zu dürfen. „Wir werden das zunächst intern diskutieren. Es gibt noch keine Entscheidung“, sagte Arena Chef Thorsten Meier.

Das erste Relegationsspiel zwischen Holstein Kiel und Wolfsburg findet am Donnerstag statt. Das Rückspiel wird am Montag ausgetragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen