zur Navigation springen

Erntestart in SH : Die Erntehelfer sind schon ungeduldig, die Spargelliebhaber auch

vom

Die Wärme macht dem Spargel Beine: Rund zwei Wochen früher als normal hat in Schleswig-Holstein die Spargelernte begonnen. Wenn das Wetter mitspielt, könne die Saison zu Ostern richtig losgehen, sagt Spargelbauer Beeck aus Hamberge bei Lübeck.

shz.de von
erstellt am 13.Apr.2014 | 09:31 Uhr

Hamberge | Nach dem harten Winter 2013 ließ der heimische Spargel lange auf sich warten. In diesem Jahr hat er es um so eiliger. Rund vier Wochen früher als im vorigen Jahr und knapp zwei Wochen früher als normalerweise hat auf dem Spargelhof Beeck in Hamberge im Kreis Stormarn die Ernte begonnen.

Wenn das Wetter in den nächsten Tagen mitspiele, könnte die Saison zu Ostern so richtig in Schwung kommen, sagte Landwirt Matthias Beeck. Wegen des kurzen Winters und auch weil der März so mild und sonnig war rechnet der Präsident der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, Claus Heller, mit einer Top-Qualität des edlen Gemüses. Wie viele seiner Kollegen setzt auch Beeck auf Folienabdeckungen und Folientunnel, um den Spargel früher ernten zu können. „Wir decken die Spargelwälle mit einer Folie ab, die eine schwarze und eine weiße Seite hat. Zeigt die schwarze Seite zum Licht, heizt sich der Boden bei Sonneneinstrahlung schneller auf“, erläuterte Beeck. Um die Wärme auch dann zu halten, wenn die Sonne nicht scheint, werden zusätzlich Folientunnel über den Wällen aufgebaut.

Insgesamt bauen in Schleswig-Holstein rund 70 Betriebe auf einer Fläche von mehr als 400 Hektar an. 22 Hektar sind es bei Beeck, der mit seiner Familie einen 120 Hektar großen Hof südlich von Lübeck bewirtschaftet. Dort und im Kreis Herzogtum Lauenburg wächst der Spargel nach Angaben der Landwirtschaftskammer besonders gut. „Das ist der Südbalkon Schleswig-Holsteins, deshalb beginnt die Ernte dort immer etwas früher als im Rest des Landes“, sagte Kammer-Sprecherin Daniela Rixen.

Rund 1600 Tonnen der weißen, violetten und grünen Stangen werden pro Jahr in Schleswig-Holstein geerntet. Wie groß die Ernte in diesem Jahr auf seinem Hof ausfallen wird, will Beeck nicht vorherzusagen. „Das hängt ganz vom Wetter ab. Keine Pflanze ist so temperaturabhängig wie der Spargel“, sagte er. Seinen Spargel verkauft Beeck in seinem Hofladen, an eigenen Verkaufsständen im Raum Lübeck und an Wochenmarkthändler. „Spargel muss frisch sein, deshalb ist importierter Spargel aus Italien oder Griechenland keine echte Konkurrenz für die heimische Ware“, sagte er. Für ein Kilo Spargel müssen die Verbraucher derzeit zwischen zehn und zwölf Euro zahlen. „Doch wenn die Ernte voll in Gang kommt, werden die Preise schnell auf unter zehn Euro sinken“, sagte Beeck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen