Neue Tourismus-Chefin Andrea Gastager : „Der echte Norden“ soll Emotionen wecken

Weite, Küste, Klarheit: Dafür soll Schleswig-Holstein künftig noch stärker stehen.
Foto:
Weite, Küste, Klarheit: Dafür soll Schleswig-Holstein künftig noch stärker stehen.

Mehr als 50 Vorschläge für die neue landesweite Imagekampagne liegen bereits vor. Die neue Tourismus-Chefin Andrea Gastager will den neuen Slogan für SH emotional aufladen.

shz.de von
03. Juni 2014, 13:35 Uhr

Kiel | Die neue Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) will die Imagewerbung des Landes unter der Dachmarke „Der echte Norden“ verstärken. „Ich wünsche mir eine emotionale Aufladung des Slogans“, sagte Andrea Gastager am Dienstag. Dazu ist zum 1. Januar 2015 eine auf drei Jahre angelegte landesweite Imagekampagne geplant. Mehr als 50 Vorschläge von Agenturen liegen bereits vor, Ende Juni soll der Zuschlag erteilt werden. Für dieses Jahr stehen dafür bereits 60.000 Euro zur Verfügung, für die Folgejahre sind aktuell insgesamt 750.000 Euro eingeplant.

Gastager hatte zum 1. Juni die Nachfolge von Christian Schmidt angetreten. Die 47-Jährige war zuvor Geschäftsführerin der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH. Die Tourismusstrategie des Landes hat das Ziel, die Zahl der Übernachtungen von 24,5 Millionen im vergangenen Jahr auf 30 Millionen im Jahr 2025 zu steigern. Der touristische Bruttoumsatz soll im Vergleich zu 2012 um 30 Prozent wachsen. Parallel will das Land bei der Zufriedenheit der Urlauber im Bundesländer-Ranking von aktuell Platz 7 unter die Top 3. „Das ist die größte Herausforderung“, sagte Gastager. Um mit den Akteuren in den Regionen ins Gespräch zu kommen, startet Gastager am Mittwoch eine dreimonatige Sommer-Tour.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen