Der "alsterspon"

Avatar_shz von
05. Juni 2009, 04:59 Uhr

Hamburg | "alsterspon" - ein außergewöhnliches Gemeinschafts-Projekt - hat endlich einen Namen. Hinter dem Titel verbirgt sich traditionell in Hamburg hergestellter Rotspon, der bei G. H. Wehber & Co. in den Kellern des ältesten Weinkontors der Hansestadt reift, sowie die Leistung von Beschäftigten mit Behinderung der Evangelischen Stiftung Alsterdorf und ihrer alsterarbeit gGmbH.

Anfang Dezember hatten Mitarbeiter mit Handicap, im unter Anleitung des Weinkontor-Küfers 1000 Flaschen Bordeaux per Hand auf die Flasche gezogen. Während der hochwertige Rotspon "Bordeaux Superieur A.C." seine Trinkreife erreichen konnte, waren Künstlergruppen der Evangelischen Stiftung Alsterdorf damit beschäftigt, für die Eigenkreation Rotspon Etiketten zu entwerfen. Zwei renommierte Ateliergemeinschaften, "lichtzeichen" und "Die Schlumper" legten dafür fantasievoll gestaltete Label vor. Den alsterspon wird es in zwei Qualitäten geben: Als "Bordeaux Superieur A.C.", zu Ehren des Gründers der Ev. Stiftung Alsterdorf als "Edition Dr. Sengelmann", und als leichteren "Vins de Pays". Diesen ziert die Kulisse der stiftungseigenen Alten Küche. Vom Erlös pro Flasche wird ein Euro in die Arbeit der Stiftung fließen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen