Gastronomie in der Coronakrise : Dehoga will dauerhaft niedrigere Umsatzsteuer in SH – SPD sieht Bedarf

Avatar_shz von 16. September 2020, 08:24 Uhr

shz+ Logo
Um das Überleben zahlreicher Betriebe zu sichern, fordert die Dehoga eine dauerhaft niedrige Mehrwertsteuer in der Gastronomie.

Um das Überleben zahlreicher Betriebe zu sichern, fordert die Dehoga eine dauerhaft niedrige Mehrwertsteuer in der Gastronomie.

Vielen Betrieben im Norden droht die Schuldenfalle. Vor allem Unternehmen, die große Feiern ausrichten, sind betroffen.

Kiel | Die SPD-Spitze in Schleswig-Holstein unterstützt den Wunsch des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), die Senkung der Mehrwertsteuer auf Speisen in Restaurants über den nächsten Sommer hinaus beizubehalten. „Eine Verlängerung wäre ein wirksamer Beitrag zu einer nachhaltigen Erholung der Branche“, erklärte die Landesvorsitzende Serpil Midyatli nach ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen