sh:z : Das Medienhaus startet in die Zukunft

Neue Adresse für das Medienhaus: Ab Montag sind Medienholding, Verlag und Redaktion an der Fördestraße 20 zu erreichen. Foto: Dewanger
1 von 2
Neue Adresse für das Medienhaus: Ab Montag sind Medienholding, Verlag und Redaktion an der Fördestraße 20 zu erreichen. Foto: Dewanger

Der Neubau zwischen Kraftfahrt-Bundesamt und Marineschule entstand in Rekordzeit von zehn Monaten.

shz.de von
08. März 2013, 07:39 Uhr

Flensburg | Für das Medienhaus und seine Belegschaft ist es ein großer, nach außen deutlich sichtbarer Schritt in die Zukunft - nicht mehr und nicht weniger als das neue Herzstück des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z) und seiner Medienholding.

Für die Kundschaft indes ändert sich lediglich die Anschrift. Ob Zeitungsleser, Tippgeber und Informationsüberbringer, die persönlich Kontakt mit der Flensburger Redaktion aufnehmen möchten, oder die Anzeigen- und Geschäftskunden des Verlages: Sie alle müssen im Navi lediglich statt der Nikolaistraße ab Montag Fördestraße 20 eingeben - oder wenn sie mit dem Bus vom Flensburger Zob starten, bringt sie die Buslinie 7 oder 21 direkt zum neuen Verlagshaus (Bushaltestelle: Sportschule).

Ansonsten gilt: Wer telefonisch, per Fax oder Email mit Redaktion und Verlag in Kontakt tritt, muss sich gar nicht umstellen. Alle Anschlüsse bleiben unverändert bestehen. Bis Montag werden alle rund 200 Mitarbeiter der Flensburger Zentrale in den Verlagsneubau nördlich des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) umgezogen sein. Die Fördestraße 20 ist ab sofort der Sitz der medien holding:nord gmbh, die alle Unternehmensbeteiligungen des Medienhauses in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern hält und Verlagsdienstleistung erbringt. Hier arbeiten auch Geschäftsführung und Chefredaktion des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z). "Das neue Medienhaus ist ein starkes Symbol der Zuversicht und des Vertrauens in den Erfolg unserer Medienangebote", sagt Axel Gleie, Sprecher der Geschäftsführung. Von der Flensburger Fördestraße aus wird ab sofort die gesamte Verlagsgruppe mit ihren 20 Tageszeitungen, Sport- und Anzeigenblättern in Schleswig-Holstein sowie den Blättern des Zeitungsverlags Schwerin (Schweriner Volkszeitung) gesteuert: "Wir freuen uns, die Verlagsgruppe mit diesem schönen Medienhaus in die Zukunft führen zu dürfen", berichtet Gleie.

Auch die Lokalredaktion des Flensburger Tageblattes und der lokale Anzeigenverkauf starten ihre Aktivitäten ab sofort vom Standort Mürwik aus. "Herzstück des Hauses ist der Newsroom der Redaktion mit der Produktion des überregionalen Teils für alle Tageszeitungen des Verlags, für das Nachrichtenportal shz.de und mobile Angebote", erklärt Gleie weiter. Das Gebäude sei nicht nur mit modernster Haus- und Steuerungstechnik ausgestattet. Auf dem mehr als 12 000 Quadratmeter großen Grundstück zwischen KBA und Twedter Plack sind rund 4700 Quadratmeter Nutzfläche errichtet worden: "Der Neubau ist in Rekordzeit von zehn Monaten entstanden", erinnert Gleie. Grundsteinlegung war am 15. Mai, Richtfest am 17. August.

Gebaut wurde mit der Flensburger Architektengemeinschaft Brodersen - Hain - Ladehoff. Die Haustechnik lieferte mit Petersen Ingenieure ebenfalls ein Flensburger Unternehmen. Für die Außenanlagen zeichnet BHF Bendfeldt - Hermann - Franke aus Kiel verantwortlich. Generalunternehmer ist die Firma Bauplan Nord aus Flensburg.

In der Flensburger Innenstadt sind Tageblatt und Verlag im historischen Verlagshaus an der Nikolaistraße 7 präsent. Das erst vor einem Vierteljahr eröffnete neue Kunden-Center des Flensburger Tageblatts bietet Leserservice, Anzeigenannahme und Ticketcenter. Die Lokalredaktion behält zudem ihre kleine Außenstelle in der Phänomenta, wo unter anderem montags die Campusseite entsteht und die Kina-Redaktion regelmäßig Aktionen umsetzt.

Die offizielle Einweihung des Verlagsneubaus mit einem großen Leserfest ist für den Frühsommer geplant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen