zur Navigation springen

Das Awo-Frauenhaus in Lübeck ist wieder geöffnet

vom

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Lübeck | Ende des Jahres 2011 musste das Frauenhaus der Arbeiterwohlfahrt in Lübeck geschlossen werden. Das Land die Förderung für 36 Plätze, Lübeck seinen Zuschuss für sechs Frauen gestrichen. Jetzt aber konnte das hoch frequentierte Haus wieder seinen Betrieb aufnehmen. Zur Einweihung kam auch Schleswig-Holsteins Sozialministerin Kristin Alheit.

Die neue Landesregierung hatte die Förderung von Angeboten der Frauenhäuser und -beratungsstellen insgesamt wieder um 550 000 Euro angehoben. Davon wurde das Lübecker Awo-Frauenhaus erneut in die Frauenhausförderung mit 230 000 Euro aufgenommen. Sozialministerin Kristin Alheit: "Die Landesregierung hatte versprochen, die aus meiner Sicht falschen finanziellen Kürzungen an dieser Stelle rückgängig zu machen. Dieses Versprechen haben wir gehalten." Seit Anfang des Jahres wurde das Haus für 80 000 Euro umgebaut. Es verfügt über 22 Betten. Drei Appartements bieten Platz für jeweils vier Personen. Viele Spenden sorgten dafür, dass auch eine neue Einrichtung angeschafft werden konnte.

Als nächster Schritt ist in Lübeck eine Anlaufstelle für Frauen nach niederländischem Vorbild geplant. Die Anschrift soll - im Gegensatz zu den beiden bestehenden Frauenhäusern - auch öffentlich kommuniziert werden, damit Frauen in Notfällen schnelle Hilfe bekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen